Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nur leichter Rückgang

Wirtschaft wegen globaler Krisen verunsichert

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit fiel zu Herbstbeginn nicht so stark aus wie sonst. Die Quote im Agenturbezirk Reutlingen sank im September nur minimal um 0,1 Punkte auf 3,6 Prozent. Damit sind 9721 Frauen und Männer bei der Arbeitsagentur oder den Jobcentern Tübingen und Reutlingen arbeitslos gemeldet.

01.10.2014

Tübingen/Reutlingen. „Das späte Ferienende ist sicherlich ein Grund für die noch zögerlichen Einstellungen, aber auch die Verunsicherung betreffend der außenwirtschaftlichen Situation“, kommentiert Wilhelm Schreyeck den nur leichten Rückgang der Arbeitslosenquote. Neueste Zahlen zu den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zeigten zwar „einen weiteren Höchststand für unsere Region“, das habe sich allerdings nur geringfügig auf die Arbeitslosenzahlen ausgewirkt, so der Leiter der für die Kreise Tübingen und Reutlingen zuständigen Arbeitsagentur mit Sitz in Reutlingen.

Erfreulich aus Schreyeks Sicht: Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten erreichte einen Höchststand – allerdings bereits vor einem halben Jahr. Denn der 31. März war der bislang letzte Quartalsstichtag, für den die Agentur „gesicherte Angaben“ hat. Ende März gab es exakt 176 601 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte im Arbeitsagenturbezirk. Gegenüber dem Vorjahresquartal war das eine Zunahme um 5787 Beschäftigte (+ 3,4 Prozent). In fast allen Branchen gab es ein Plus, in Teilen des Verarbeitenden Gewerbes aber auch Jobrückgang.

Regionale Firmen und Behörden meldeten dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur im September 765 Stellen. Insgesamt wurden in den ersten drei Quartalen 7430 Arbeitsstellen gemeldet, ein Plus von 3,7 Prozent im Vergleich zu 2013. Im Bestand befinden sich zurzeit über 2570 offene Stellen, der größte Teil ist für Fachkräfte ausgeschrieben.

Die Daten zum Ausbildungsstellenmarkt 2014 werden erst im November zusammen mit IHK und Handwerkskammer veröffentlicht. In der Berufsberatung endet das statistische Jahr am 30. September, deshalb liegen im Moment keine Angaben zu Bewerbern und noch offenen Ausbildungsplätzen vor. „Ausbildungswillige haben jetzt letzte Chancen eine der noch zahlreichen freien Ausbildungsstellen zu ergattern“, bekräftigt Schreyeck.

Im Landkreis Tübingen waren rund 3870 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (- 2,8 Prozent gegenüber Vorjahr). 1705 wurden von der Arbeitsagentur betreut (+ 1,7 Prozent gegenüber Vorjahr) und 2165 (- 6 Prozent gegenüber Vorjahr) vom Jobcenter. Im Landkreis Reutlingen waren im September rund 5850 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 2245 (- 6,3 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Arbeitsagentur und 3605 (- 1,8 Prozent) beim Jobcenter. Im Vergleich zum September 2013 ist das insgesamt ein Rückgang von 3,5 Prozent.

Die Arbeitslosenquote im Bezirk sank im September im Vergleich zum August um 0,1 Punkte auf 3,6 Prozent. Im September 2013 lag die Quote bei 3,8 Prozent. Die Quoten im Einzelnen (in Klammern die Vorjahreswerte): Kreis Reutlingen 3,8 Prozent (4,0), Kreis Tübingen 3,3 Prozent (3,5), Hauptagentur Reutlingen 4,1 Prozent (4,3), Geschäftsstelle Münsingen 2,9 Prozent (2,8) und Bad Urach 3,2 Prozent (3,4). vor

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.10.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball