Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kommentar zum Thema Technik-Skepsis

Wirtschaftlich handeln

21.12.2016
  • Thomas Veitinger

Ein Smartphone? Nur was für Angeber! Oder Internet-Abhängige, die es sogar in der Straßenbahn nicht lassen können nachzuschauen, wie das Wetter vor dem Fenster gerade ist. Lange ist es nicht her, dass die meisten Menschen so dachten. Warum sind viele Deutsche so skeptisch gegenüber neuen Technologien?

Antwort: Weil sie wirtschaftlich handeln. Bei Neuem weiß man schließlich oft nicht genau, ob der Kauf lohnt – es gibt viele Flops unter technischen Entwicklungen. Einen Vorwurf daraus zu formulieren, ist überheblich. Stimmt das Kosten-Nutzen-Verhältnis, ist die Bereitschaft zu Neuem da. Gerade das Smartphone zeigt, dass sich Geräte, die das Leben erleichtern, schnell durchsetzen.

Die Skepsis ist darüber hinaus oft gesund: Ist autonomes Fahren wirklich sicher? Oder trägt es einen aus der nächsten Kurve? Erst einmal abwarten! Vor allem aber: Will ich mich tatsächlich entmündigen lassen von einer Maschine, obwohl ich doch so gut Auto fahre? Unternehmen müssen die Sorgen der Konsumenten ernst nehmen auf ihrer technologischen Überzeugungstour. Meist sollen nur die vielen blinkenden Knöpfe überzeugen. Bei einfacher Bedienbarkeit hapert es.

Der erste Roboter kommt bestimmt. Wenn er die Wünsche und Bedürfnisse seiner Besitzer erfüllt und ordentlich was kann, darf er sogar in die Wohnung einziehen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.12.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball