Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Wolf fordert Begrenzung der Zuwanderung

CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf fordert eine Begrenzung des Flüchtlingszustroms nach Baden-Württemberg.

11.11.2015
  • dpa

Stuttgart. «Unbegrenzte Zuwanderung überfordert alle Kräfte, die Gesellschaft und insbesondere die Kommunen», sagte der Herausforderer von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zur Landtagswahl am 13. März 2016 am Mittwoch in Stuttgart. Er forderte die grün-rote Landesregierung noch einmal auf, abgelehnte Asylbewerber verstärkt abzuschieben. Dass der Bund das Dublin-Verfahren wieder anwende, sei richtig, machte er klar.

Nach dem Verfahren werden Flüchtlinge, auch aus Syrien, in die EU-Länder zurückgeschickt, über die sie in die EU eingereist sind. Baden-Württemberg erwartet nach offizieller Prognose in diesem Jahr rund 100 000 Flüchtlinge. Es ist aber bereits klar, dass diese Zahl zum Jahresende deutlich übertroffen sein wird.

Wolf fordert Begrenzung der Zuwanderung
Guido Wolf, Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl 2016. Foto: Wolfram Kastl/Archiv

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball