Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
OB-Wahlkampf in Tübingen

Würde des Amtes

Anhänger von Boris Palmer wie von Beatrice Soltys äußern sich im „Sprachrohr des Bürgers“.

08.10.2014

Jede Tübinger Bürgerin und jeder Tübinger Bürger sollte sich vor der Oberbürgermeisterwahl am 19. Oktober ernsthaft fragen, ob er/sie sich weiterhin von einem selbstverliebten, medienabhängigem OB regieren lassen möchte, der sich in den letzten Monaten immer wieder zu Äußerungen und Verhaltensweisen hinreißen ließ, für die er sich im Nachhinein notgedrungen entschuldigen musste. Herr Palmer sollte weniger an seinem Image und mehr an seinem Kommunikationsstil im verbalen und non-verbalem Bereich arbeiten. Das entspräche der Würde des Amtes eines Oberbürgermeisters von Tübingen sehr viel mehr.

Ulrike Röllecke, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.10.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball