Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Würzburg

Würzburger Kickers schlagen spät zurück: 2:2 gegen Aalen

Beinahe hätten die Würzburger Kickers ihrem Trainer den Geburtstag vermiest.

04.03.2018

Von dpa/lby

Würzburg. Erst spät retteten die Franken Michael Schiele beim 2:2 (0:2) in der 3. Fußball-Liga zu Hause gegen den VfR Aalen wenigstens einen Punkt. Vor 4823 Zuschauern erzielten Luca Schnellbacher (31. Minute) und Matthias Morys (45.) die Treffer für die Gäste. Die Kickers schafften durch Orhan Ademi (76.) und Sebastian Neumann (85.) wenigstens noch den Ausgleich.

«Wir haben gut begonnen und waren in der ersten Hälfte zwar weitestgehend spielbestimmend, aber insgesamt zu pomadig und nicht zwingend genug. Das hatten wir uns natürlich anders vorgestellt», sagte Schiele, der am Samstag am Tag des Heimspiels gegen seinen Ex-Verein 40 Jahre alt wurde. «Die Jungs wollten das im zweiten Durchgang gerade biegen. Die Mannschaft hat am Ende alles reingehauen und ist verdientermaßen noch zum Ausgleich gekommen.»

Nach dem Tor gegen seinen Ex-Verein stimmte auch Kapitän Neumann kritische Töne an. «Ich muss den Finger in die Wunde legen, da müssen sich einige selbst hinterfragen, die von Anfang an auf dem Platz stehen, ob sie alles geben wollen für den Verein», sagte Neumann. Der gebürtige Aalener Fabio Kaufmann lobte die Moral seiner Truppe: «Die Mannschaft lebt, auch wenn es nur ein 2:2 war.» In der Tabelle belegen die Unterfranken nach dem dritten Remis in Serie den neunten Tabellenrang.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2018, 11:58 Uhr
Aktualisiert:
4. März 2018, 11:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. März 2018, 11:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen