Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Deutlicher Anstieg

Zahl der Kirchenaustritte nahm 2013 zu

Die Zahl der Kirchenaustritte hat laut Statistik der Deutschen Bischofskonferenz im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. Eine Ursache sieht Generalvikar Clemens Stroppel im Skandal um den Limburger Bischof Tebartz-van Elst.

24.07.2014

Rottenburg. Die Diözesen in Deutschland haben die Jahresstatistik für das Jahr 2013 vorgelegt. In der Sammelstatistik der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) zeigt sich bundesweit ein deutlicher Anstieg der Kirchenaustritte gegenüber dem Vorjahr. In der Diözese Rottenburg-Stuttgart stieg diese Zahl von 10 000 auf 14 600 (0,77 Prozent), im Dekanat Rottenburg auf 593 (0,95 Prozent).

Als wichtige Ursache für den Anstieg sieht der Rottenburger Generalvikar Clemens Stroppel unter anderem die Vorgänge im Bistum Limburg um Bischof Tebartz-van Elst und die Abweisung eines Vergewaltigungsopfers durch zwei katholische Krankenhäuser in Köln Ende 2012.

Bedauerlich findet der Generalvikar zudem, dass es offenbar nicht gelungen sei, den Ende 2013 erstmals gemeldeten automatisierten Einzug von Kirchensteuer auf Kapitalertragssteuer als ledigliche Verfahrensänderung zu vermitteln. „Neu sei zwar das Verfahren, an der Kirchensteuer aber hat sich nichts geändert.“ Stroppel weist darauf hin, dass weiterhin nur relativ wenige Katholiken zur Zahlung von Kirchensteuer auf Kapitalertragssteuer verpflichtet seien. Auch die Sparerfreibeträge blieben selbstverständlich unverändert.

Die Zahl der Katholiken in Deutschland beträgt rund 24,2 Millionen, etwa 30 Prozent der Bevölkerung. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hatte Ende 2013 rund 1,87 Millionen Mitglieder in 1037 Pfarreien. Eingetreten sind im vergangenen Jahr rund 750 Personen, im Jahr davor 720. Gottesdienste besuchten im vergangenen Jahr 184 120 Personen, im Jahr davor 201 440.ST

das ungefähr identisch ist mit dem Kreis Tübingen, gibt es 36 Seelsorgeeinheiten. Dort beträgt die
Zahl der Katholiken 62 311
Kirchenbesucher 6131
Taufen 438
Erstkommunikanten 484
Firmlinge 472
Trauungen 127
Wiedereintritte und Eintritte 32
Austritte 593
Bestattungen 488
Sonntagsgottesdienste 58

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.07.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball