Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zahl der kleinen Waffenscheine nimmt um ein Drittel zu
Kleiner Waffenschein zwischen Schreckschuss-Pistole, Magazin und Patrone. Foto: O.Killig/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Zahl der kleinen Waffenscheine nimmt um ein Drittel zu

Die Zahl der sogenannten kleinen Waffenscheine ist in Baden-Württemberg stark gestiegen.

19.01.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. Ende vergangenen Jahres hatten 64 895 Bürger eine solche Genehmigung, wie «Heilbronner Stimme» und «Mannheimer Morgen» (Freitag) unter Berufung auf Zahlen des Innenministeriums berichteten. Im Vorjahreszeitraum waren es 43 093. Der kleine Waffenschein kann von jedem Erwachsenen beantragt werden. Wer ihn hat, kann mit behördlicher Genehmigung Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen bei sich tragen.

Eingesetzt werden dürfen die Waffen nur zur Selbstverteidigung. «Viele kaufen sich eine Waffe, um ihr Sicherheitsgefühl zu steigern. Das ist außerordentlich bedenklich», sagte Hans-Jürgen Kirstein, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, den Blättern. Er hoffe, dass es nicht zunehmend zu einem Missbrauch komme. Kritisch betrachtete auch Ralf Kusterer, Landeschef der Deutschen Polizeigewerkschaft, die Entwicklung. «Die Bürger stellen einfach fest, dass sie die Polizei nicht mehr überall schützen kann. Deswegen schützen sie sich selbst.»

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.01.2017, 17:34 Uhr | geändert: 19.01.2017, 17:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball