Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zeitung: Bilfinger-Chef nennt Zahlen für Stellenabbau
Thomas Blades, Vorstandschef von Bilfinger. Foto: Tobias Hase/Archiv dpa/lsw
Mannheim

Zeitung: Bilfinger-Chef nennt Zahlen für Stellenabbau

Der Vorstandschef des kriselnden Industrie-Dienstleisters Bilfinger, Thomas Blades, hat Zahlen für den geplanten Stellenabbau in der Konzernzentrale in Mannheim genannt: Künftig sollen dort 220 Menschen arbeiten, sagte Blades dem «Mannheimer Morgen» (Dienstag).

27.12.2016
  • dpa/lsw

Mannheim. Aktuell seien es 280. Bilfinger setze vor allem auf ein freiwilliges Abfindungsprogramm. Der Konzern sei durch Spartenverkäufe beim Umsatz deutlich geschrumpft, «deswegen müssen wir uns anpassen».

Gleichzeitig bekannte sich der Bilfinger-Chef zu Mannheim als Konzernsitz. Der Mietvertrag für das Verwaltungsgebäude laufe 2018 aus, im ersten Quartal 2017 wolle Bilfinger einen neuen Standort in Mannheim präsentieren. Derzeit gehe es weniger um Wachstum, sondern um die Stabilisierung des Unternehmens, sagte Blades. Am 14. Februar werde er seine neue Strategie für Bilfinger präsentieren.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.12.2016, 07:59 Uhr | geändert: 27.12.2016, 05:21 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball