Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Zeitung: Fraktionen verhandeln über höhere Altersversorgung

Die Abgeordneten im baden-württembergischen Landtag könnten bald eine höhere Altersversorgung bekommen.

23.12.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Die Parlamentarischen Geschäftsführer von Grünen, CDU, SPD und FDP bestätigten der «Stuttgarter Zeitung» (Freitag) entsprechende Gespräche. Auch die Finanzierung der Mitarbeiter der Abgeordneten sei dabei Thema. Die AfD ist dem Bericht zufolge nicht einbezogen.

Der Grünen-Parlamentarier Hans-Ulrich Sckerl sagte der Zeitung, viele Abgeordnete seien unzufrieden mit ihrer Altersabsicherung. Es liege in seiner Verantwortung, «zu schauen, welche Möglichkeiten es in einem finanziell vertretbaren Rahmen» gebe. «Wir wollen unserem Mandat und damit den Ansprüchen der Bürgerinnen und Bürger gerecht werden», sagte Nicole Razavi von der CDU. Es gehe nicht um Selbstbedienung.

Dem Bericht zufolge erhalten die Abgeordneten neben ihrer Diät von 7616 Euro und einer steuerfreien Kostenpauschale von 1548 Euro derzeit einen Betrag von monatlich 1679 Euro zur privaten Altersvorsorge.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.12.2016, 08:59 Uhr | geändert: 23.12.2016, 08:51 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball