Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zetsche: Technologievertrauen essenziell für autonomes Auto
Daimler-Chef Dieter Zetsche. Foto: Uli Deck/Archiv dpa
Bremen

Zetsche: Technologievertrauen essenziell für autonomes Auto

Das Technologievertrauen der Deutschen ist nach Einschätzung von Daimler-Chef Dieter Zetsche unerlässlich für den Erfolg des autonomen Autos.

26.10.2016
  • dpa

Bremen. Das fahrerlose Fahren stehe und falle mit der technischen Zuverlässigkeit, sagte Zetsche dem «Weser-Kurier» (Donnerstag). Auch in dieser Hinsicht seien Unfälle wie im Mai mit einem computergesteuerten Tesla-Auto in den USA «verheerend». Wichtig seien zudem die politischen Rahmenbedingungen.

Vor einem verbreiteten Einsatz autonomer Autos stehe zunächst der Einzug von immer mehr teil-autonomen Assistenzsystemen ins Cockpit. «Der nächste Schritt ist das fahrerlose Fahren: Die extrem anspruchsvollen Module und Sensoren, die wir dazu brauchen, werden nicht vor 2021 verfügbar sein.»

Das autonome Auto gebe den Menschen wertvolle Zeit-Ressourcen zurück, so Zetsche. «Es gibt ja schon heute viele Fahrer, die sich während der Fahrt lieber mit dem Smartphone beschäftigen. Leider. Beim autonomen Auto ist das aber kein Problem mehr: Sie können tun, was immer Sie möchten - lesen, schlafen, fernsehen, surfen, chatten oder auch arbeiten.»

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.10.2016, 21:12 Uhr | geändert: 26.10.2016, 19:21 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball