Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nachts nach Indien – im Mössinger Freibad

„Ziemlich beste Freunde“ kommen zum Schluss

Mössingen. Aus dem Gras dringt ausdauerndes Zirpen. Am sich allmählich bläulich-schwarz färbenden Firmament verblassen Kondensstreifen und glitzern erste Sterne. Irgendwo im Hintergrund steht verlassen das Riesenrutschenmonument, schlummert die Wasseroberfläche, bietet das Albtraufpanorama das Bühnenbild für eine stattliche Leinwand.

18.08.2012

Es gibt schlechtere Orte zur cineastischen Freizeitgestaltung. Das Mössinger Freibad bietet derzeit wieder eine schöne Alternative zu muffigen Lichtspielhaus-Sälen. „Die Leute kommen wirklich wegen der Atmosphäre“, sagt Silke Schauber vom Kulturamt. Im vierten Jahr hat die Stadtverwaltung zum dreitägigen unbedachten Filmvergnügen geladen. Stets mit Einbruch der Dunkelheit beginnt der Streifen zu flimmern.

Kulturamtsmitarbeiter und Stefan Schlegel vom Mössinger Kino treffen die Programmauswahl. Am Donnerstag war Auftakt. Nur wenige der 500 Sitzgelegenheiten blieben leer. Aber: Prä-Hitzewelle-Nächte im Hochsommer können frisch sein. Sehr frisch. Glücklich, wer sich in mitgebrachte Decken mummeln konnte. Alle anderen sorgten für reißenden Absatz dampfenden Teegebräus und langer Schlangen beim „Schwarzen Peter“.

Unverfroren und Jahreszeiten-adäquat mit Cocktails labte man sich bei der „trink:bar“ oder ließ sich vom Harmonika-Club versorgen; das Hilfsprojekt „Strom für Subukia“ und der Musikverein bewirte(te)n gestern und heute. Allerbeste Anti-Fröstel-Maßnahme war freilich: zugucken, wegträumen.

In „Best Exotic Marigold Hotel“ gewährleistete ein Haufen auswanderfreudiger, spleenig-verschrobener Pensionäre mit erwartungsgemäßen Kulturschockerlebnissen in der Wahl-Heimat Indien Amüsement und Gelächter. Die gestrige Filmvorführung war „Eine ganz heiße Nummer“, zum heutigen Abschluss des Open-Air-Kinos läuft „Ziemlich beste Freunde“. Schlecht für Kurzentschlossene: Die Vorstellung ist bereits ausverkauft.

kal / Bild: Franke

„Ziemlich beste Freunde“ kommen zum Schluss

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.08.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball