Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Preiserhöhung der Stadtwerke

Zu alten DDR-Zeiten

Die Stadtwerke Tübingen (SWT), erhöhen die Strompreise (20. November).

24.11.2015

Die Erhöhung der SWT-Strompreise folgt dem gleichen Muster wie vor einiger Zeit die Erhöhung der Tarife für Kunden der Fernwärme: Der Grundpreis wird so massiv erhöht, dass sich das Sparen nicht mehr lohnt und der Anreiz für wärmedämmende Maßnahmen zu einem erheblichen Teil entfällt. Der Logik dieser Preisgestaltung zufolge sollten Fernwärme-Kunden der Stadtwerke Tübingen die Temperatur regeln, indem sie warme Luft einfach zum Fenster herauslassen - wie zu alten DDR-Zeiten.

Es handelt sich hier um eine Politik, die nicht nur aus sozialen, sondern auch aus ökologischen Gründen unverständlich ist. Man kann dagegen auch protestieren, indem man eventuelle Öko-Tarife (bluegreen) kündigt und zu preisgünstigeren Tarifen wechselt. Das grüne Image der Stadtwerke ist ohnehin eine Mogelpackung.

Matthias Morgenstern, Tübingen

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2015, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
24. November 2015, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. November 2015, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort