Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zu den Artikeln über das Prügelvideo

Zuerst die Täter

Eine 13-jährige Tübinger Schülerin wurde auf dem Schulhof verprügelt, das Video im Internet hochgeladen.

25.11.2014

Dass eine Clique junger Mädchen eine ungefähr gleichaltrige Schülerin verprügelt, ist an sich schon ekelhaft genug. Dass eine aus der Clique das Geschehen dann noch filmt und ins Internet stellt, ist mehr als widerlich. Was mir bei der Berichterstattung über diesen Fall jugendlicher Verrohung aber auch aufstößt, ist die Tatsache, dass sehr häufig zuerst die Täter und erst dann das Opfer erwähnt werden.

So lesen wir am Samstag im TAGBLATT sinngemäß, dass das Jugendamt Tübingen eine hervorragende Arbeit mache und sowohl „Täter als auch Opfer“ eine psychologische Betreuung zur Verfügung stelle. Es entsteht hier der Eindruck, dass der Täter im Vordergrund steht und nicht das Opfer. Warum ist das so? Ist das schlichte Gedankenlosigkeit? Die Autorin Sibylle Berg hat dazu vor einer Weile ein paar interessante Gedanken notiert.

Norbert Kraas, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.11.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball