Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zukäufe drücken Mahle auf den Gewinn
Eine Skulptur steht vor der Verwaltung des Automobilzulieferers Mahle. Foto: Bernd Weißbrod/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Zukäufe drücken Mahle auf den Gewinn

Übernahmen anderer Firmen belasten den Autozulieferer Mahle.

22.04.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Der Jahresüberschuss 2015 sei mit 122 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr um mehr als die Hälfte gesunken, teilte Mahle am Freitag in Stuttgart mit. Hauptgrund seien Folgekosten aus den Übernahmen der Klimaanlagen-Sparte des US-Konkurrenten Delphi sowie der japanischen Elektromotor-Firma Kokusan Denki. Das sei absehbar gewesen, sagte Konzernchef Wolf-Henning Scheider. Man sei zuversichtlich, dass die Margen der neuen Bereiche steigen und auf das bisherige Mahle-Niveau kommen. Der Konzernumsatz stieg indes um 15,5 Prozent auf 11,5 Milliarden Euro.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.04.2016, 12:48 Uhr | geändert: 22.04.2016, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball