Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Volles Partyzelt

Zur Poltringer Kirbe kamen allein am Samstag 1300 Menschen

Vier Tage Party in Poltringen: Der örtliche Sportverein lud zur 42. Kirbe. Am Samstagabend lockte ein DJ Jugendliche ins Festzelt, am Sonntag zogen Musikvereine ein eher gesetzteres Publikum an.

01.10.2012
  • Sascha Geldermann

Poltringen. Flammen stiegen vor der Bühne auf, als DJ Boa am Samstag mit seiner Show begann. Vier Stunden lang heizte er dem Publikum nicht nur mit seiner Feuer-Show, sondern auch mit seiner Musik ein. In dieser Nacht brachte er 1300 Menschen zum Tanzen.

Seit 1970 lädt der Sportverein zur Poltringer Kirbe. Der ehemalige Vorsitzende Manfred Fahrner war damals schon dabei. Am Samstag saß er an der Kasse. „Diese Veranstaltung ist eine unserer wichtigsten Einnahmequellen“, sagte er.

An ein schlechtes Kirbe-Jahr kann sich Fahrner nicht erinnern. Gewinn habe der Verein immer gemacht. 300 Mitglieder des Sportvereins waren am langen Party-Wochenende im Einsatz. „Dieses ehrenamtliche Engagement ist beeindruckend, sagte Fahrner.

Viel hat sich im Laufe der Zeit an der Party nicht geändert. Von Anfang an dauerte sie vier Tage. Zwei davon richten sich immer an ein junges Publikum. Dazu gehörte die Feuer-Disco mit DJ Boa, bei der die Gäste per ŠMS auch Nachrichten für jeden sichtbar auf eine Leinwand schicken konnten. Die meisten lobten dabei den Mann hinter dem Mischpult. „Der DJ hat nichts drauf außer Zahnbelag“, war als Kommentar die Ausnahme.

Musik, Essen und sportliche Einlagen

Schon am Freitag kamen Jugendliche ins Partyzelt – allerdings nicht einmal 400. „Warum es so leer war, können wir nicht sagen“, so Andrea Schaible vom Vorstand des Sportvereins. An der Band W.I.P.S. habe es aber nicht gelegen. Die sei super gewesen.

In den Vorjahren hatten auch am zweiten Tag Live-Bands gespielt. Stattdessen einen DJ anzuheuern, zahlte sich für den Verein aus: Die 1300 Besucher am Samstag überstiegen die Erwartungen der Organisatoren deutlich.

Am Sonntag ging es auf dem Festgelände am Sportplatz ruhiger zu – aber nicht leiser. Es spielten die Musikvereine aus Oberndorf und Entringen sowie das Jugendblasorchester der Musikschule Ammerbuch. Fast jeder Platz im Zelt war besetzt. Am Abend gab es dann eine Verlosung. Der Gewinner durfte sich über eine Kirbe-Sau freuen.

Der Sportverein achtete darauf, dass nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt war, sondern auch für die körperliche Betätigung. Mannschaften aus Ammerbuch traten am Sonntag zum Fußballturnier an und abends zeigten dann die Rope Skipper, wie modernes Seilspringen aussieht.

Fahrgeschäfte durften auch nicht fehlen. Die Besucher hatten dabei die Auswahl zwischen Kettenkarussell und Autoscooter. Auch Schießbuden gab es. Allerdings fehlte der Sonnenschein, um die Massen nach draußen zu locken. Die meisten blieben doch lieber im Partyzelt mit Schlachtplatte und Musik.

Am heutigen Montag geht das Fest weiter. Ab 14.30 Uhr startet der Familiennachmittag. Um 17.30 betreten dann die „Sterntaler“ die Bühne, um die viertägige Party ausklingen zu lassen.

Zur Poltringer Kirbe kamen allein am Samstag 1300 Menschen
DJ Boa legte am Samstag nicht nur Musik auf, sondern verteilte auch kleine Geschenke. Bild: Geldermann

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.10.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball