Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Umwelt

Zusätzliche Bahnen im Nahverkehr

Wegen eines Wetterumschwungs droht dicke Luft. Jetzt gilt der dritte Feinstaubalarm dieser Saison.

21.11.2016
  • DPA

Stuttgart. Vom heutigen Montag an sind Autofahrer erneut gebeten, ihren Wagen stehenzulassen und öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Dort gilt wieder das Feinstaub-Ticket zum Kinderpreis. Zwischen Neugereut und Neckarpark fährt die neue Stadtbahnlinie U19. Auf der Stadtbahnlinie U13 wird der Takt erhöht, in einigen S-Bahn-Linien fahren zu Stoßzeiten längere Züge. Komfortkamine, die nicht die einzige Wärmequelle in der Wohnung sind, sollen schon seit Sonntagabend ausbleiben.

Der letzte Feinstaubalarm war erst vor wenigen Tagen zu Ende gegangen. Diesmal dürfte er wohl länger dauern – wahrscheinlich bis Ende der Woche, so ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst. Die Gründe: fehlender Regen, schwacher Nordostwind und ein eingeschränktes Austauschvermögen der Atmosphäre.

Feinstaubalarm wird ausgerufen, wenn die vorhergesagte Wetterlage einen Anstieg der Werte erwarten lässt. Nach jüngsten Werten der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz lag der Tagesmittelwert für Feinstaub am besonders belasteten Neckartor am Samstag bei 22 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Das ist deutlich weniger als der nach EU-Recht zulässige Grenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.11.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball