Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zwei Hechte im Karpfenteich
Die SG Ahldorf-Mühlen um Torjäger Tobias Schmollinger peilt das Double aus Aufstieg und Pokalsieg an. Archivbild: Ulmer
Fußball-Bezirkspokal

Zwei Hechte im Karpfenteich

Im Viertelfinale mischen am Montag noch die beiden A-Ligisten FC Holzhausen II und der SV Dietersweiler mit. Die SG Ahldorf-Mühlen strebt das Double an.

31.03.2018
  • kpd

Volles Programm über die Osterfeiertage. Neben den Nachholspielen in den einzelnen Ligen am Gründonnerstag und am Ostersamstag steht für acht Mannschaften am Ostermontag auch das Pokalviertelfinale an. Dabei sind auf zwei Plätzen die Bezirksligisten unter sich, zweimal wollen A-Ligisten, je einer aus der A1 und einer aus der A2, den vermeintlich Großen ein Bein stellen. Da dürfte es der SV Dietersweiler, der es mit einer typischen Pokalmannschaft – dem SV Gündringen – zu tun bekommt, vielleicht ein bisschen schwerer haben als die Landesligareserve des FC Holzhausen. Dort kreuzt der SV Wachendorf auf, den die Sorge um den Klassenerhalt in der Bezirksliga umtreibt.

Drei Pokalbegegnungen sind am Montag um 15 Uhr, in Holzhausen wird schon um 14.30 Uhr angepfiffen. Und letztmals gibt es bei einem Unentschieden nach 90 Minuten gleich das Elfmeterschießen. Denn eine Verlängerung wird im hiesigen Fußballbezirk Nördlicher Schwarzwald erst in den Halbfinalbegegnungen gespielt.

FC Holzhausen II – SV Wachendorf (14.30 Uhr):Ein Bezirksligist, die SG Empfingen, musste in Holzhausen schon dran glauben und verlor das Achtelfinale mit 1:3. Nun wollen die Mannen der beiden Spielertrainer Clayton Zwetsch und Viktor Schäfer die nächste Hürde aus dem Weg räumen. „Natürlich probieren wir, auch dem SV Wachendorf ein Bein zu stellen. Das ist eine reizvolle Aufgabe und auch ein Gradmesser für uns“, sagt Viktor Schäfer, der mit seinem Team ja in die Bezirksliga strebt. Holzhausen hat durch einen klaren Sieg in Hopfau vorgestern nicht nur die Tabellenführung übernommen, sondern auch Selbstvertrauen für den Pokalschlager getankt. Und wer im Viertelfinale die SG Empfingen aus dem Wettbewerb geschossen hat, der hat auch vor dem SV Wachendorf keine Angst. Dieser hat zwar am Donnerstag eine Halbzeit lang grottenschlecht gespielt, dann aber doch klar mit 5:1 gewonnen. „Das war vor der Aufgabe in Holzhausen schon wichtig, dass wir jetzt mit einem Erfolgserlebnis dorthin fahren“, sagt Spielertrainertrainer Markus Link. Unser Tipp: 3:1.

SV Dietersweiler – SV Gündringen: Auf der „Birre“ steht natürlich der Kampf um die Meisterschaft im Vordergrund. Da hat man aber am Sonntag mit der Heimniederlage gegen den Vorletzten Freudenstadt II und dem Verlust der Tabellenführung einen herben Rückschlag erlitten. Nach dem 3:3 vom Donnerstag in Huzenbach ist Dietersweiler jetzt nur noch Dritter. Ob man da jetzt im Pokal etwas reißt? Gündringen will mal wieder an frühere Pokalerfolge anknüpfen und am Ostermontag in die nächste Runde einziehen. Zumal man in der Meisterschaft – nicht zuletzt angesichts der Niederlage am Donnerstag in Herzogsweiler – kein Wörtchen mehr mitredet. Unser Tipp: 1:4.

SG Ahldorf-Mühlen – SV Vollmaringen (in Mühlen): Die Vollmaringer sind eine der wenigen Mannschaften, die im Punktspiel dem Tabellenführer Paroli geboten und auf eigenem Platz die drei Punkte behalten haben. Aber die Kanoniere der Bezirksliga und des Pokalwettbewerbs – in den bisherigen drei Pokalspielen schossen Marcel Schmollinger und Co. 25 Tore – streben mit aller Macht das Double an und werden sich am Montag auch nicht von den Vollmaringern aufhalten lassen. Übrigens stehen sich beide Mannschaften am nächsten Sonntag in der Bezirksliga schon wieder gegenüber. Unser Tipp: 4:2.

SG Dornstetten – SG Vöhringen: Mit „Verfolgerduell in der Bezirksliga“ könnte man den Pokalschlager in Dornstetten umschreiben, denn da treffen zwei Mannschaften aufeinander, die in der Liga auf der Lauer hinter Ahldorf-Mühlen liegen. Dabei haben die Dornstetter am Donnerstagabend die Vöhringer durch ihren Sieg über Göttelfingen von Platz zwei verdrängt. Vöhringen hat freilich den Vorteil, dass sie nach einem spielfreien Donnerstag völlig ausgeruht nach Dornstetten fahren. Das wird aber wohl nicht ausreichen, um den Pokalverteidiger auf dessen Platz zu schlagen. Unser Tipp: 2:1.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

31.03.2018, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball