Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zeitweise an die Wand gespielt

Zweite des TVR ringt im Derby Favorit Stuttgart nieder

Zweiter Sieg in Folge für die Regionalliga-Volleyballer des TV Rottenburg. Im Derby in der Hohenberghalle gegen den TSV Georgi Allianz Stuttgart machte es die zweite der ersten Mannschaft nach und gewann mit 3:1 (25:23, 22:25, 25:9, 25:17).

06.11.2012
  • ST

Rottenburg. Im Vorfeld schien alles klar: Zweiter gegen Letzter. Doch Schlusslicht Rottenburg nutzte seine Außenseiterchance, spielte befreit auf und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. TVR-Trainerin Barbara Vollmer konnte dabei auf jeden ihrer Spieler und deren individuelle Stärken setzen, denn das Team war erstmals in dieser Saison vollständig.

Der erste Satz bot beiderseits viele schöne Block- und Angriffsaktionen und verlief ausgeglichen. Die Rottenburger vergaben vier Satzbälle bevor sie den Sack zum 25:23 zumachten. Nach dem Seitenwechsel tauschte Stuttgart die Mittelblocker-Positionen, um einen Größenvorteil zu erreichen. Zunächst mit Erfolg, denn der TSV konnte sich leicht absetzen, bevor der TVR durch zahlreiche Blockaktionen wieder zurück ins Spiel fand. Nach spannendem Verlauf hatte aber der TSV mit 25:22 das bessere Ende für sich.

Im dritten Satz trumpften die Rottenburger auf: Dank konzentrierter Blockarbeit und scharfer Aufschläge ließ die junge Truppe den Stuttgartern nicht den Hauch einer Chance. 6:1 und 10:2 hießen die ansehnlichen Zwischenstände in diesem Durchgang. Weil die Stuttgarter Annahme völlig zusammenbrach, fertigte der Außenseiter den Favoriten mit sage und schreibe 25:9 ab.

Schock im vierten Satz: Der starke Mittelblocker Brian Paquelet Wütz landete auf dem Fuß des Gegners, ging mit einem Aufschrei zu Boden und musste verletzt auf die Bank. Danach war die Konzentration erst einmal weg, doch Mitte des Satzes zogen die Rottenburger wieder an und gewannen 25:17.

Mit dem zweiten Sieg in Folge haben die Rottenburger die Rote Laterne an Wiesbaden abgegeben und sind auf Rang sieben geklettert. Trainerin Vollmer war angetan von der Leistung ihrer Spieler: „Wir haben heute konzentriert in allen Elementen gearbeitet und sind diszipliniert an die taktischen Vorgaben herangegangen.“

TV Rottenburg: Zimmermann, Knobelspieß, Isaak, Höß, Paquelet Wütz, Kleefisch, Schemmann, Korfel, Wizemann, Nuguspanov, Arlt, Gerbig.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.11.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball