Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heilbronn

Zyankali-Kapsel in Heilbronner Bankschließfach entdeckt

Im Bankschließfach einer Frau aus Heilbronn ist eine Zyankali-Kapsel entdeckt worden.

04.01.2017

Von dpa/lsw

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv dpa/lsw

Heilbronn. Mitarbeiter der Bank hatten das Fach nach dem Tod der 82-Jährigen am Dienstag geöffnet und dabei die Ampulle mit weißem Pulver entdeckt, von deren Aufschrift nur noch ein «Z» und ein «k» zu lesen waren, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Sie riefen daraufhin Polizei und Feuerwehr. Untersuchungen ergaben, dass es sich bei dem Pulver tatsächlich einmal um giftiges Zyankali gehandelt hatte. Weil die Ampulle undicht war, hatte es sich im Laufe der Jahre jedoch zu ungiftigem Kaliumcarbonat, auch Pottasche genannt, umgewandelt. Für die Mitarbeiter bestand den Angaben zufolge keine Gefahr. Warum die Ampulle in dem Schließfach lag, sei unklar, teilte die Polizei mit.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Januar 2017, 16:00 Uhr
Aktualisiert:
4. Januar 2017, 15:51 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Januar 2017, 15:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen