Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Neckar- und Kinderfest

Stimmung unterm Sonnensegel

Das Neckar- und Kinderfest lockte am Wochenende bei bestem Wetter zahlreiche Besucher. Mehrere Musikvereine spielten. Der Fassanstich ging gründlich daneben.

17.07.2017
  • ph

Ohne nasse Grüße durch Räuberhauptmann Hannikel verlief das Auftakt-Wochenende des Neckar- und Kinderfests.

Zahlreiche Besucher fanden sich unter dem Motto „Dahoim isch’s doch am schönsta“ schon bei der Feierabend-Hockete am Freitag ein (wir berichteten), und auch am Samstag und Sonntag strömten bei Sonnenschein viele unter das Sonnensegel im Wöhrd-Stadtkpark und bescherten damit dem Musikverein ein gelungenes Festwochenende.

Hammer zerbricht am Bierfass

Einzig Cornelia Bitzer-Hildebrand, die als stellvertretende Bürgermeisterin in Vertretung von Gerd Hieber am Samstagabend den Fassanstich vornahm, sorgte zumindest auf der Bühne für nasse Schuhe: Beim Fassanstich gelang es Bitzer-Hildebrandt nicht so richtig, den braunen Gerstensaft in die richtige Bahnen zu lenken. Es spritzte und schäumte, und beim Versuch, den Zapfhahnen ins Fass einzuschlagen ging zu allem Pech auch noch der Holzhammer kaputt.

Trotz des etwas misslungenen Fassanstichs spielten die Musiker der Stadtkapelle Sulz und die Musikkapelle Deuchelried „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ und sorgten so für Schwung. Beide Kapellen waren zuvor von links und rechts durch den Stadtpark in Richtung Sonnensegel einmarschiert, wo das Publikum die Bläser mit großem Beifall begrüßte.

Vergeblich warteten die Festgäste indes auf den Spielmannszug der Feuerwehr Sulz.

Hans Gühring, der Vorsitgzende des Sulzer Musikvereins, zeigte sich sehr zufrieden über die beiden ersten Tage. Sowohl rund um die „Heimat-Bar“ mit typischen Spezialitäten aus der Region als auch am Weizenbierstand oder an der Cocktailbar tummelten sich am Wochenende viele Besucher. Wer nicht auf den Festbänken sitzen wollte, konnte es sich auf den Paletten-Sitzen im Wöhrd-Park gemütlich machen.

Nach einer Pause legten die Musiker aus Deuchelried mit dem ehemaligen Sulzer Jürgen Rempis unter der Leitung der immer strahlenden Dirigentin Kathrin Bischofsberger los. Zum Auftakt spielten die Musiker klassische Blasmusik, doch im Verlauf des Samstagabends erklangen auch Polkas und Märsche.

Vier der Musiker aus dem Allgäu hatten ihre Alphörner mitgebracht und verliehem dem Auftritt so eine besondere Note. Dies war der Auftakt für weitere musikalische Höhepunkte wie den „Florentiner Marsch“ oder „Auf der Vogelwiese“, mit denen die Musikkapelle Deuchelried die Stimmung steigerte. Die Dirigentin hatte sichtlich Spaß, dass die Sulzer mitmachten.

Nach einer für viele aktive Musiker kurzen Nacht stand am Sonntagmorgen zunächst der ökumenische Gottesdienst unter dem Motto „Gottes guter Segen ist wie ein großes Zelt“ an.

Im Anschluss packten die Musiker aus Deuchelried noch einmal ihre Instrumente aus und eröffneten, erneut bei gutem Wetter, einen musikalisch geprägten Tag.

Heute großer Kinderumzug

Nach den Frühschoppenklängen spielte der Musikverein Harthausen der zur Unterhaltung aufspielte, gefolgt vom Musikverein Bergfelden, der den Übergang in den Abend gestaltete.

Das Jugendakkordeon-Orchester des Musikvereins Sulz und zum Abschluss das Akkordeon-Orchester rundeten den Tag ab.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.07.2017, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Kultur als regionaler Wirtschaftsfaktor
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball