Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schneller Fahndungserfolg nach Sexualdelikten

31-Jähriger nach versuchter Vergewaltigung festgenommen · Untersuchungshaft angeordnet

Die Polizei meldet einen schnellen Fahndungserfolg: Nach einer versuchten Vergewaltigung und einer sexuellen Belästigung in Tübingen in der Nacht zum Dienstag hat sie einen 31-Jährigen festgenommen.

11.07.2018
  • job

Nach zwei Sexualdelikten in der Nacht zum Dienstag nahm die Polizei einen 31-Jährigen fest. Gegen den bereits wegen anderer Delikte bekannten somalischen Asylbewerber aus dem Landkreis Esslingen ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Tübingen nun wegen des dringenden Verdachts der versuchten Vergewaltigung und der sexuellen Belästigung.

Laut den Ermittlern traf er kurz nach 1 Uhr am Tübinger Bahnhof auf eine 23-jährige Frau, die sich zu Fuß auf dem Heimweg befand. Nach einem kurzen Wortwechsel ging die Frau über die Europastraße in Richtung Derendinger Allee, wohin ihr der Mann folgte. Als er ihr immer näher kam und sie ankündigte, die Polizei zu alarmieren, soll er mehrfach auf sie eingeschlagen haben, bis sie zu Boden ging. Anschließend habe er mit Gewalt versucht, sie auszuziehen. Die 23-Jährige wehrte sich und rief um Hilfe. Zwei Passanten hörten die Schreie, der Angreifer floh. Die Frau wurde leicht verletzt. Obwohl die Polizei sofort alarmiert wurde, entkam der bis dahin unbekannte Angreifer zunächst.

Gegen 2.45 Uhr rief der Wirt einer Gaststätte in der Mühlstraße die Polizei: In dem Lokal sei eine junge Frau sexuell belästigt worden, ein Mann habe ihr an den Po gefasst und sei nun auf dem Weg in Richtung Neckarbrücke. Der sofort anrückenden Streifenwagenbesatzung gelang es, den 31-Jährigen, auf den die zu beiden Fällen vorliegende Personenbeschreibung zutraf, noch in der Mühlstraße festzunehmen.

Die weiteren Ermittlungen erhärteten den Tatverdacht gegen den Festgenommenen in beiden Fällen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 31-Jährige am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den Straftaten und zu der Frage, ob der 31-Jährige möglicherweise für weitere Delikte als Verdächtiger in Betracht kommt, dauern noch weiter an.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.07.2018, 09:59 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
12.07.2018

09:40 Uhr

erkuto@outlook.com schrieb:

Warum kann man solche Leute nicht in den nächste Flieger nach Hause setzen ?
Wer hier nicht konsequent durchgreift betreibt Wahlhilfe für die braune Pest der AFD.



 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball