Wirtschaft im Profil

Tübingen

OB Palmer im Interview zum Klimaschutz: Den Wandel prägen

Schon lange gilt Tübingen als grüne Stadt – seit 2007 hat sie einen grünen OB. Er will dafür sorgen, dass die Stadt klimafreundlicher wird, fördert das Fahrradfahren und setzt sich für den Bau einer Stadtbahn ein. Doch welche Schritte schweben Boris Palmer konkret vor? Und was heißen seine Pläne für die hiesige Industrie und Wirtschaft? Palmer gibt Antworten Im Interview. weiterlesen

Tübingen

Streitgespräch: Ist Fliegen noch ok?

Jeder bläst CO2 in die Atmosphäre: Sei es durch Autofahren, Fleischessen, Heizen oder in Urlaub fliegen. Das wollen Dienstleister wie die in Reutlingen ansässige gemeinnützige Klimaschutzagentur myclimate durch freiwillige CO2-Kompensationen ausgleichen. Das Prinzip: Wer CO2 ausstößt, finanziert Klimaschutzprojekte, die in Entwicklungsländern die gleiche Menge einsparen sollen. Aber bringt das wirklich etwas oder ist die Kompensation eher eine Gewissensberuhigung? Ein Gespräch zwischen dem Bioethiker Professor Thomas Potthast und myclimate-Geschäftsführer Stefan Baumeister. weiterlesen

Reutlingen

Forschung am Puls der Zeit

Fahrzeug-Innenräume der Zukunft entwickelt der weltweit einmalige Studiengang Transportation Interior Design an der Hochschule Reutlingen. Damit können die derzeit insgesamt rund 70 Studierenden künftig den gesellschaftlichen Wandel der Mobilität mitgestalten. weiterlesen

Immenhausen

Landwirtschaft: Abhängig von Himmel und Erde

Das Wetter ist einer der Hauptproduktionsfaktoren in der Landwirtschaft. Unberechenbar, schon immer, aber durch den Klimawandel häufen sich Extremwetterereignisse wie Hagel, Hitzewellen oder Starkregen. Veränderungen, mit denen sich der Immenhäuser Landwirt Jörg Kautt und seine Kollegen aus der Region arrangieren müssen. weiterlesen

Rottenburg/Karlsruhe

Hagelforschung: Schwergewitter im Visier

Die Region zwischen Neckartal und Schwäbischer Alb gilt als Schwer- punkt für Gewitter und Hagel. Warum häufen sich hier die Extremwetterereignisse? Dieser Frage gehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Karlsruher Institut für Technologie mit der Messkampagne Swabian Moses nach. Die Auswertung der unter anderem an der Messstation bei Rottenburg gesammelten Daten dürfte in Zeiten zunehmender Extremwetterereignisse wertvolle Informationen bringen. weiterlesen