Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball-Bezirksliga

Croatia Reutlingen ist Herbstmeister

Ofterdingen nur 1:1 in Mössingen. TV Derendingen gewinnt in letzter Minute durch einen Klett-Strafstoß.

28.11.2016
  • ST

Spvgg Mössingen –TSV Ofterdingen 1:1 (0:0). Jeden Sonntag das Gleiche bei den Mössingern: Gut gespielt, meistens auch geführt und in der Nachspielzeit trifft der Gegner und klaut Punkte. So auch gegen den Tabellenführer aus Ofterdingen, der das Spiel zwar mit viel Ballbesitz bestimmte, aber gegen die überfallartigen Mössinger Konter keine Gegenwehr fand. Deshalb musste der Ofterdinger Torwart Markus Keller einige Male spektakulär retten. In der 80. Minute dann die vermeintliche Befreiung für die Mössinger: Gianluca Wagner spielte einen Traumpass durch die Schnittstelle der Viererkette auf Georgios Tengelidis, der Markus Keller im Eins-gegen-eins-Duell souverän bezwang. Danach machte Ofterdingen natürlich auf und versuchte alles, um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen. Und genauso kam es auch: Keeper Igor Anziferow patzte zum wiederholten Male in dieser Saison und ließ ein Schüsschen von Tim Löffler unter dem Körper durchrutschen. Spvgg-Trainer Evangelos Aroutsidis war fassungslos: „In der Kabine ist Totenstille. Wir haben die beste Mannschaft dieser Liga am Rande der Niederlage gehabt. Die Ofterdinger freuen sich über den Punkt, als hätten sie klar gewonnen. Da sieht man wie gut wir heute wirklich waren.“

SV Pfrondorf – FC Engstingen 4:0 (2:0). Dritter Sieg in Serie für den Neuling, der gegen Engstingen wie aus einem Guss spielte. „Höchst zufrieden“, beschrieb Trainer Rasmus Joost seine Gemütslage. Erneut herausragend aus einer geschlossen starken Mannschaft: Andre Schwiedel, dem wie in der Vorwoche drei Treffer gelangen.

SSV Reutlingen II – SSC Tübingen 1:5 (0:4). Für die Reutlinger wird es langsam düster: Ohne Auswechselspieler angetreten, setzte es gegen den SSC eine herbe Klatsche. Die SSV-Spieler leisteten sich einfach zu viele individuelle Fehler. Die Tübinger nutzten diese eiskalt aus, führten zur Halbzeit bereits komfortabel mit 4:0 und ließen auch im zweiten Spielabschnitt nichts mehr anbrennen. SSV-Trainer Ioannis Tsapakidis richtete seinen Blick auch schon in Richtung Winterpause: „Wir haben heute zu viele Fehler gemacht und hatten letztlich auch nicht die Qualität um diese Spiel zu gewinnen. Unser Fokus liegt auf den nächsten zwei Spielen, danach werden wir uns zusammensetzten und schauen, was wir in der Winterpause verändern können.“

TSV Dettingen/Erms – SV Zainingen 1:1 (1:1). Die Zaininger holten einen glücklichen Punkt in Dettingen. Beim TSV wollte der Ball einfach nicht über die Linie. Nur ein Elfmeter von Fabian Beckert traf ins Schwarze. Sonst rettete Pfosten, Latte und Torwart Denis Adamski seine Zaininger.

TV Derendingen – FV Bad Urach 3:2 (0:0).Starke Uracher brachten sich in Derendingen selbst um ihren Lohn. Während sie in der ersten Spielhälfte die bessere Mannschaft waren und TVD-Torhüter Lukas Hildenbrand einige Male prüften, konzentrierten sich die Uracher im zweiten Spielabschnitt auf den Schiedsrichter – nachdem Umut Ogüt nach gelb-roter Karte vom Feld musste. Er hatte nach einer Unsportlichkeit seinen eigenen Mitspieler beschimpft. Zwar ging Bad Urach nach der Derendinger Führung durch Paul Poddig (64.) selbst nochmal in Führung. Doch in den letzten zehn Minuten schwanden die Kräfte und der eingewechselte Derendinger Richard Schäufele traf erst zum Ausgleich und wurde dann noch, in der 90. Minute, im Strafraum gefoult. Benjamin Klett verwandelte den fälligen Strafstoß sicher und die Uracher standen mit leeren Händen da.

SG Reutlingen – SV Croatia Reutlingen 3:4 (2:1).In einem spektakulären Spiel gewann Croatia gegen den Stadtrivalen von der
SG und sicherte sich gleichzeitig die Herbstmeisterschaft. Etwas Glück war dafür aber auch nötig: Dennis Pascolo traf zum 2:2 per Wembley-Tor – Croatia Trainer Marko Mutapcic sprach von einem „einem glücklichen Sieg, der glücklicheren Mannschaft. Bei der SG traf Top-Torjäger Daniel Genuardi kurz vor Schluss noch den Pfosten.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.11.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball