Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
LES CHORISTES
Frankreich

Regie: Christophe Barratier
Mit: Gérard Jugnot,Francois Berléand,Kad Merad

- ab 6 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
24.11.2015

Von che

Kaum ist Monsieur Ibrahim aus dem Kino verschwunden, steht schon der nächste edelmütige Herr aus Frankreich auf der Matte, um uns Mitmenschlichkeit zu lehren. Dieser Monsieur Mathieu kommt kurz nach dem zweiten Weltkrieg als Hilfslehrer in ein Heim für schwer erziehbare Kinder. Gegen den Widerstand des brutalen Direktors gründet er einen Chor und erzieht seine Zöglinge über den Umweg zur Musik zur Lebenstüchtigkeit.

Wer sich da an alte Lümmel- oder Halbstarkenfilme erinnert fühlt, liegt nicht falsch. Das Grundmuster vom patenten Pauker, der mit List und Geduld die harte Schale der verrohten Kerle knackt, ist jedenfalls das gleiche. Natürlich kann man „Les choristes? (Originaltitel) zugutehalten, dass er gediegen inszeniert und schmuck bebildert ist; dass die Choräle des Barockkomponisten Jean Philippe Rameau eine Entdeckung wert sind, und dass der rundlich-tappsige Gérard Jugnot als Monsieur Mathieu ein Schauwert für sich ist.

Dem stehen allerdings erschreckend schablonenhaft gezeichnete Figuren und die mechanisch und überraschungsfrei herunterratternde Geschichte gegenüber. Am meisten ärgert jedoch, wie selbstverliebt und realitätsflüchtig sich Regisseur Christophe Barratier in einer vermeintlich besseren Zeit suhlt, in der selbst schlimmste Rabauken noch mit billigen Bauerntricks zur Räson zu bringen waren

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. August 2009, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. August 2009, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Fred 21.06.200512:00 Uhr

Schöner Film. Erfreulich zu sehen, dass auch aus Europa noch gute Filme kommen

Christine Bluhm 21.12.200412:00 Uhr

Ich habe selten einen so schönen Film gesehen

Johannes Abt 08.12.200412:00 Uhr

Schön inszeniert, schöne Musik,
nichts Neues.

Birgid 04.11.200412:00 Uhr

ICh finde der film ist wunderschön und läd zum träumen in der heutigen zeit ein!
Die Figur des Lehres Mathieu fasziniert mich, weil er mit viel Geduld und Liebe, die ihm anvertrauten Kinder zu einer Gemeinschaft zusammen fügt und ihnen im doch etwas tristen Heimleben, geborgenheit und Halt gibt. Weiterhin ist es faszinierend wie sich der Monsieur dem übel gelaunten Direktor, welcher nur Gewalt kennt, entgegensetzt.
Durch seine Haltung, veranlasst er auch seine Kollegen zum Überdenken ihren Tuns. dieser Film zeigt auf, wenn man von einer Sache begeistert ist, übertragt man diesen Elan auch auf andere! ich glaube, dass wir mehr Menschen, mit der Art von diesem Lehrer brauchen, damit unsere Welt wieder Menschlicher wird.
Gerade unser Kinder und Jugendlichen brauchen solche Vorbilder, die sie zum Nacheifern anregen!

Heicke 29.10.200412:00 Uhr

Affen geil

<< < 1 2 > >>