Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Osmanische Republik

Was wäre, wenn Atatürk als Bub gestorben wäre? Die Antwort fällt in dem türkischen Film so skurril wie nationalistisch aus.

Was wäre, wenn Atatürk als Bub gestorben wäre? Die Antwort fällt in dem türkischen Film so skurril wie nationalistisch aus.

Osmanli Cumhuriyeti
Türkei

Regie: Gani Müjde
Mit: Ata Demirer, Vildan Atasever, Ruhsar Öcal

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
23.11.2015
  • Verleihinfo

Inhalt: Saloniki 1888: Ein blauäugiger, blonder Junge versucht, einen Vogelkäfig vom Baum herunter zu holen. Als der Ast, der ihn hält, abbricht, stürzt der Junge in die Tiefe, und rührt sich nicht mehr. Atatürk ist für das Schicksal der Türkischen Republik verloren.

Istanbul 2008: Das Osmanische Reich existiert als parlamentarische Monarchie weiter, und nennt sich oberflächlich die Osmanische "Republik". Das Land wird von der USA regiert, und dem Sultan Osman VII (Ata Demirer) fallen allein repräsentative Aufgaben zu. Der Alltag des Sultans gestaltet sich allerdings eher komisch als repräsentativ, da außer seinen Nächsten nicht mehr viele vom Sultan wissen - was wiederum hilflose und peinliche Begegnungen mit der Außenwelt mit sich bringt.

Als auch noch die EU versucht, ein Stück vom osmanischen Kuchen zu ergattern, werden an allen Fronten Widerstandsstimmen laut.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 21.07.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige