Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Dreizehn

Extravagant inszenierte Anklage des Mädchen verderbenden Mode- und Konsumterrors

Extravagant inszenierte Anklage des Mädchen verderbenden Mode- und Konsumterrors

THIRTEEN
USA

Regie: Catherine Hardwicke
Mit: Holly Hunter,Nikki Reed, Evan Rachel Wood

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • che

Wer den Film in einem Großstadt-Multiplex anschaut, muss Widersprüche aushalten können. Erst knallen einem da die hyperventilierenden Reklameclips der Klamotten- und Körperstyling-Industrie ihr schrilles „Kauf mich!“ vor den Latz. Und dann läuft dieser Film, nach dem man die Jugendkonsum-Anheizer am liebsten zu zehn Jahren Sozialarbeit auf dem Babystrich verdonnern würde. Ein freundliches Werbeumfeld sieht jedenfalls anders aus.

Erzählt wird von dem 13-jährigen, bislang braven Mädchen Tracy, das aus heiterem Himmel beschließt, so zu werden wie ihre allseits angehimmelte Mitschülerin: cool frisiert, frech gepierct, immer die neuesten Klamotten am mageren Leib, Drogen und leichtsinnigem Sex nicht abgeneigt. Weil das Taschengeld für derlei Eskapaden hinten und vorne nicht reicht, die Schule bloß noch Zeitverschwendung ist und der allein erziehenden Mutter die Kontrolle entgleitet, rauscht Tracy zielstrebig auf den Abgrund zu.

Mag diese Abrechnung mit der Konsum-orientierten Girl Culture manchmal auch allzu alarmistisch den Zeigefinger recken, wird man „Dreizehn“ dennoch zu den gelungenen Pubertäts-Dramen rechnen dürfen. Dafür bürgen der fieberhafte Erzählduktus, der – emotional authentisch und sozialkritisch zugleich – das Lebensgefühl der militant Pubertierenden spiegelt; vor allem aber das Schauspielerinnen-Ensemble, aus dem Holly Hunter als sich machtlos dem kindlichen Verderben entgegenstemmende Mutter ebenso herausragt wie Evan Rachel Wood als Tracy, der ein übermenschlicher Anpassungsdruck die Luft zum richtigen Leben raubt.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
17.08.2007

12:00 Uhr

Anna schrieb:

Boa.. der FiLm ist der hamma ne.. Der ist so hamma messig geiL!! Kann den Tausend mal sehen.. besseren gibt es nciht!! geiL!!



15.04.2007

12:00 Uhr

13 schrieb:

Total bedrückender und anspruchsvoller Film! Man denkt noch Tage nach dem man ihn gesehen hat darüber nach! Echt geil! Super leistung der Schauspieler!



19.05.2004

12:00 Uhr

Marie schrieb:

einfach cool



11.05.2004

12:00 Uhr

konred adeb schrieb:

suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper



03.05.2004

12:00 Uhr

Lolo Kramatsch schrieb:

perfekt



<< < 1 2 3 > >> 

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige