Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Egon Schiele - Tod und Mädchen

Egon Schiele - Tod und Mädchen

Der biografische Spielfilm über den expressionistischen Maler betont die Beziehungen zu seinen Modellen.

Egon Schiele - Tod und Mädchen

Österreich 2016

Regie: Dieter Berner
Mit: Noah Saavedra, Maresi Riegner, Valerie Pachner

109 Min. - ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
01.10.2016

Von Verleih

Inhalt: Wien, Anfang des 20. Jahrhunderts: Der junge Egon Schiele ist mit seinen originellen, erotisch aufgeladenen Werken einer der meist diskutierten Künstler seiner Zeit. Leidenschaftlich lebt er für seine Kunst, die inspiriert wird von schönen Frauen und dem Geist einer zu Ende gehenden Ära. Seine jüngere Schwester Gerti ist seine erste Muse, doch schon bald stehen zu ihrem Missfallen immer neue Mädchen für Egon Modell. Als ihm von seinem Künstlerfreund Gustav Klimt die rothaarige Wally vorgestellt wird, verbindet die beiden bald schon mehr als die Liebe zur Kunst. Eine ebenso stürmische wie wahrhaftige Beziehung beginnt, die sich fortan durch Schieles Schaffen ziehen wird und durch sein Gemälde „Tod und Mädchen“ unsterblich geworden ist.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Oktober 2016, 13:56 Uhr
Aktualisiert:
1. Oktober 2016, 13:56 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Oktober 2016, 13:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.