Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
LES PUPEES RUSSES
Frankreich

Regie: Cédric Klapisch
Mit: Romain Duris, Kelly Reilly, Audrey Tautou

- ab 6 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
24.11.2015

Von Dorothee Hermann

Es gibt Leute, denen scheint alles zuzufliegen. Sie sehen gut aus, sie verdienen ganz gut, und sie leben in den angesagten Metropolen Europas (Paris, London). Die Wohngemeinschaft aus „L?auberge espagnole? ist in der Fortsetzung „Wiedersehen in Sankt Petersburg? vollends erwachsen geworden.

Zeit für Affären finden Xavier (Romain Duris), Isabelle und Wendy neben den trendigen Berufen her immer noch. Bloß sind diese Beziehungen so flüchtig, dass eher die Einsamkeit als die Intimität das Leben dieser 30-Jährigen grundiert. Um wenigstens seinen Großvater nicht länger zu enttäuschen, führt Xavier dem alten Mann Isabelle (die nur Frauen liebt) als seine Verlobte vor. In Wirklichkeit ist er auf der Suche, und seine Abenteuer mit Ex-Freundin Martine (Audrey Tautou), einer Arbeitskollegin und dem Model Celia sind ungefähr so plausibel wie die Plots der hyperkitschigen Fernsehserie, für die Xavier das Drehbuch schreibt.

Von der Liebe ist das alles Lichtjahre entfernt. Da erscheint die Romanze von William und der russischen Ballett-Tänzerin Natascha wie ein exotisches Märchen. Die beiden laden die Freunde aus der Wohngemeinschaft in Barcelona zur Hochzeit nach Sankt Petersburg ein. Ob eine wodkaselige Hochzeitsdampfer-Fahrt der richtige Moment ist, um sich den Knackpunkten des eigenen Lebens zu stellen.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. August 2009, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. August 2009, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Duck 28.11.200512:00 Uhr

Im Vergleich zum ersten Teil nicht sooo begeisternd. Das Studenten-Feeling in Barcelona fehlt. Die Atmosphäre ist ähnlich und schön, wenn auch etwas verzweifelt (Suche nach Liebe...). Der Film ist ziemlich zerstückelt, da Xavier viel reist.
Wer den ersten Teil mochte, wird hier wieder 2h Spaß haben, denn der Film ist echt lustig!!

Andi 07.11.200512:00 Uhr

Tolle Fortsetzung vom 1. Teil, absolut empfelenswert!!!

Tobias 06.11.200512:00 Uhr

Super, genau der flair von L'Auberge Espagnole noch ein zweites Mal - ich hätte nicht gedacht, dass der zweite Teil genauso gut werden würde!