Humanitäre Hilfe

Rottenburg will aus Seenot gerettete Flüchtlinge aufnehmen

Der Gemeinderat beschloss, dass sich die Stadt von nun als Sicherer Hafen anbietet. Ohne Innenministerium geht es nicht.

23.01.2019

Von Gert Fleischer

Einstimmig, ohne jede Enthaltung, beschloss der Rottenburger Gemeinderat am Dienstagabend, dass sich die Stadt als „Sicherer Hafen“ deklariert. Damit verbunden ist die Bereitschaft, geflüchtete Menschen, die auf dem Mittelmeer in Seenot geraten sind, aufzunehmen. Nach Freiburg, Heidelberg und Konstanz ist Rottenburg die vierte Stadt in Baden-Württemberg, die sich solchermaßen verpflichtet. Bundes...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
23.01.2019, 16:00 Uhr
Lesedauer: ca. 3min 04sec
zuletzt aktualisiert: 23.01.2019, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen