Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
DAVID CHAPPELLES BLOCK PARTY
USA

Regie: Michel Gondry
Mit: Dave Chappelle, Wyclef Jean, Kanye West

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
24.11.2015

Von Dorothee Hermann

In diesem Film kann man Amerika lächeln sehen. MTV-Starkomiker Dave Chappelle geht raus aus dem TV-Studio und lädt zu einem gigantischen Hip-Hop-Festival mitten in Brooklyn. In einem Provinzkaff in Ohio fängt er damit an. Schwarze Vorstadt-Kids freuen sich auf die Stars, und sogar eine biedere (weiße) Kioskbetreiberin mittleren Alters lässt sich breitschlagen.

Das Openair im Herzen des New Yorker Stadtteils Brooklyn wird ein sensationeller Erfolg. Das liegt nicht nur an Mega-Stars wie Kanye West, Dead Prez, Jill Scott, Erykah Badu und der Reunion der legendären Fugees. Dieser Hip-Hop lässt jede Monotonie weit hinter sich. Auf geheimnisvolle Weise sind die schrägen Bass- und Gitarren-Impros aus den Hochzeiten der Rockmusik in ihn eingegangen. Die respektlosen Sprüche von Dave Chappelle klingen manchmal wie ein radikalisierter Frank Zappa. Schließlich spielt man vor dem riesigen Brownstone-Lagerhaus von zwei leicht exzentrischen Alt-Hippies.

Dass ein Komödiant wie ein Musiker vor allem ein Gefühl fürs richtige Timing braucht, das kann man, sagt Chappelle, schon von der Jazz-Ikone Thelonious Monk lernen. Eigentlich sind die Straßenzüge von Bedford-Stuyvesant (Bed-Stuy) ein Herzland des schwarzen Kampfes um gleiche Rechte. Man kann sich aber auch einfach von dieser Musik-Doku mitreißen lassen, die den All-American-Dream überzeugender inszeniert, als alles, was seit längerem aus Washington dazu zu hören ist.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. August 2009, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. August 2009, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
JK 23.08.200612:00 Uhr

Ein Film mit ununterbrochenem WOW-Effekt. Die geniale Musik, gepaart mit der erfrischenden humoristisch sarkastischen Programmführung Dave Chapelles sind zwei Schlagkräftige Gründe, auch für Liebhaber anderer Musikrichtungen, sich diesen Film anzusehen. Uneingeschränkte Empfehlung!!!

ghjghj 13.08.200612:00 Uhr

jghj

Dieter heinz 06.08.200612:00 Uhr

servus