Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
NUE PROPRIETE
Belgien

Regie: Joachim Lafosse
Mit: Isabelle Huppert, Jérémie Renier, Yannick Renier, Kris Cuppens

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
24.11.2015

Von Dorothee Hermann

François und Thierry sind eigentlich schon viel zu erwachsen, um noch zuhause zu wohnen. Ihre Mutter Pascale (Isabelle Huppert) hat es gründlich satt, ihnen täglich die Mahlzeiten zu servieren und die Wäsche zu machen. Aber das gibt Pascale vielleicht auch nur vor, denn ihr Lover Jan würde gern mit ihr ein neues Leben beginnen. Ihr geschiedener Mann hingegen ist für sie eine Unperson, zugleich aber immer noch der Finanzier des exaltierten Haushalts, der vor Aggression und latentem sexuellem Begehren vibriert. Wenn Pascale sich neue Unterwäsche kauft, posiert sie darin vor ihren Söhnen.

Der junge belgische Filmemacher Joachim Lafosse, Jahrgang 1975, präsentiert mit Pascale eine beinahe dämonische Isabelle Huppert, beinhart hinter ihrer übernervösen Fassade, deren Fähigkeit, andere zu manipulieren, sie zum ersten Mal in ihrem Leben nicht mehr weiterbringt. „Komm? mir bloß nicht mit deiner ,Klein-Mädchen?-Tour!?, schreit ihr jüngerer Sohn Thierry sie wütend an. Als Pascale das alte Bauernhaus verkaufen will, um rasch zu Geld zu kommen, eskaliert der Konflikt.

Mit seinen schnellen Schnitten, in seinen Momentaufnahmen spiegelt der Film die gnadenlose Hektik heutigen Familienalltags. Kinoformat aber hat dieser (Fernsehspiel)-Stoff nicht unbedingt.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. August 2009, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. August 2009, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.