Horb · Wettbewerb

Bester Redner kommt aus Horb

Andreas Müller ist in der Neckarstadt geboren und neuerdings Träger des „Speakers Excellence Award“.

20.07.2021

Von NC

Der gebürtige Horber Andreas Müller hat einen Weltrekord bei den 5. Internationalen Speaker Slam aufgestellt. Bild: Dominik Pfau

Nach 4 Minuten ging das Mikro aus und das Feuerwerk weiter: Der gebürtige Horber Andreas Müller hat beim 5. Internationalen Speaker Slam am vergangenen Samstag, 17. Juli, in Mastershausen den „Speakers Excellence Award“ verliehen bekommen und gleichzeitig einen Weltrekord aufgestellt. Das geht aus einer Mitteilung der Veranstalter hervor.

Nach New York, Wien, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, Wiesbaden und München fand der Speaker Slam in diesem Sommer nun zum 5. Mal in Mastershausen statt.

Der Speaker Slam sei laut Veranstalter eine Art „DSDS (Deutschland sucht den Superstar, Anm. d. Red.)für Redner“. Wie am Fließband komme eine Person nach der anderen auf die Bühne und präsentiert ihre Botschaften und Expertise aus den verschiedensten Bereichen dem Publikum.

Die besondere Herausforderung sei, dass der „Speaker“ nur 4 Minuten Zeit hat, um mit seinem Beitrag zu begeistern, denn nach 240 Sekunden ist das Mikro aus und der Redner „speechless“. „Die Fokussierung auf das Wesentliche, das Spiel zwischen Inhalt und Emotion und zudem noch das Publikum zu begeistern, das ist die Königsdisziplin im professionellen Speaking“, erklärt der Veranstalter. Das vom Speaker-Macher Hermann Scherer ins Leben gerufene Event sei so bunt und abwechslungsreich, wie das Leben selbst und zeige, dass Botschaften Menschen bewegen und zum Teil Leben in 4 Minuten verändern können. Die Sieger des Slams werden durch eine professionelle Jury gekürt, die aus Entscheidern aus Funk und Fernsehen, Redneragenturen und Expertenportalen besteht und die die Publikumsreaktionen gezielt in Ihre Bewertung einfließen lässt.

100000 Zuschauer im Stream

Die Redner aus 12 Nationen, die es zu der Veranstaltung in die Hermann Scherer Studios schafften, mussten sich vor Ort über weitere Vorentscheide für das Finale qualifizieren, da der zeitliche Rahmen für den Live-Stream des Finales vor bis zu 100000 Zuschauern limitiert war. Einer dieser Speaker, die es nach 3 Tagen bis ins Finale geschafft hatten, war der Stuttgarter Leadership- und Veränderungs-Experte Andreas Müller. Nach 20 Jahren in der Industrie und in der Beratung, fokussiert er sich jetzt mit seiner Akademie auf die Realisierung von Potenzialen in den Unternehmen und entwickelt mit seinen Trainingsprogrammen Menschen, Prozesse und Organisationen weiter, um diese in die Wirksamkeit zu bringen. Seine Wurzeln liegen in Horb.

Er trat an mit seiner Rede „Von schlafenden Riesen und unentdeckten Potentialen“ und begeisterte auch im Finale das Publikum und die Experten-Jury. Das Thema traf den Zahn der Zeit, „denn gerade in Zeiten des Homeoffice, hat sich Führung und Mitarbeiterentwicklung elementar verändert“, heißt es von den Veranstaltern. Die Kommunikation verändert sich und sowohl die Führungskraft als auch der Mitarbeiter müssen miteinander einen Weg finden, wirkungsvoll miteinander zu interagieren. Vertrauen in und Freiraum für die Mitarbeiter, seien entscheidend, um die Mitarbeitermotivation zu steigern und so die Arbeitsleistung im Homeoffice zu erhöhen. Leider reagierten laut Müller viele Manager auf den scheinbaren Kontrollverlust mit unnötigen Kontroll-Instanzen, was zur Frustration und zu einer sinkenden Performance am Arbeitsplatz führe. Müller ist sich sicher: „Nicht jeder Arbeitsschritt muss kontrolliert werden und Lösungen müssen auch nicht immer vom Chef gefunden werden, sondern sind meist sogar wirkungsvoller, wenn diese mit bzw. von den Mitarbeitern selbst erarbeitet werden.“

Nach 79 Speakern, 7,5 Stunden Feuerwerk auf der Bühne und zahlreichen Standing Ovations des Publikums in Mastershausen konnte dann weit nach Mitternacht der Weltrekord bestätigt werden: Größter Speaker-Slam der Geschichte und auch Andreas Müller konnte Jury und Publikum überzeugen und bekam von Hermann Scherer den „Speakers Excellence Award“ überreicht.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2021, 18:59 Uhr
Aktualisiert:
20. Juli 2021, 18:59 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Juli 2021, 18:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen