Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Steuerfall

Chronologie der brisanten Affäre

Im Januar 2013 zeigte sich Hoeneß selbst an, ein Jahr später wurde er verurteilt und kam in Landsberg in Haft. Die Steueraffäre um Uli Hoeneß mit Verurteilung, Rücktritt und der programmierten Rückkehr in das Amt verlief äußerst turbulent. Die wichtigsten Daten und Fakten:

25.11.2016
  • DPA

2001 bis 2006: Hoeneß spekuliert im großen Stil an der Börse mittels eines geheimen Kontos auf einer Schweizer Bank.

Januar 2013: Hoeneß zeigt sich beim Finanzamt selbst an.

20. März 2013: Hoeneß bekommt in seinem Haus am Tegernsee Besuch von Ermittlern. Gegen ihn liegt ein Haftbefehl vor. Dieser wird gegen Kaution außer Vollzug gesetzt.

21. April 2013: Hoeneß schließt einen Rücktritt als Präsident des FC Bayern München aus. Die Kritik an ihm nimmt zu.

6. Mai 2013: Hoeneß bleibt nach einem 8:0-Votum der Aufsichtsratsmitglieder Vorsitzender des höchsten Kontrollgremiums der FC Bayern München AG.

30. Juli 2013: Die Staatsanwaltschaft München erhebt Anklage wegen Steuerhinterziehung.

10. März 2014: Begleitet von einem riesigen Medieninteresse beginnt in München der Prozess gegen Hoeneß. Er gesteht, Steuern in Höhe von 18,5 Millionen Euro hinterzogen zu haben.

13. März 2014: Das Landgericht München spricht Hoeneß wegen Hinterziehung von mindestens 28,5 Millionen Euro Steuern schuldig. Er wird zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

14. März 2014: Uli Hoeneß akzeptiert seine Haftstrafe und tritt mit sofortiger Wirkung von seinen Ämtern bei Bayern zurück.

2. Mai 2014: „Wenn ich zurück bin, werde ich mich nicht zur Ruhe setzen. Das war‘s noch nicht“, kündigt Hoeneß bei einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung an. Sein langjähriger Weggefährte Karl Hopfner wird neuer Präsident.

2. Juni 2014: Hoeneß tritt im Gefängnis von Landsberg am Lech seine Haft an.

Offener Vollzug

1. Januar 2015: Hoeneß wird Freigänger. Er muss jetzt nur noch zum Übernachten in die JVA. Tagsüber arbeitet er in der Jugendabteilung des FC Bayern.

18. Januar 2016: Die für das Gefängnis zuständige Strafvollstreckungskammer des Landgerichts Augsburg entscheidet, dass die Haftstrafe zum 29. Februar zur Bewährung ausgesetzt wird.

29. Februar 2016: Uli Hoeneß wird wie vorgesehen vorzeitig aus der Haft entlassen.

2. März 2016: Hoeneß ist in der Allianz Arena zurück. Er sieht ein 1:2 seiner Bayern gegen Mainz.

8. August 2016: Der FC Bayern teilt mit, dass Hoeneß wieder für das Präsidentenamt bei seinem Herzensklub kandidieren wird.

25. November 2016: Der große Tag der Wahl steht bei der Mitgliederversammlung an. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.11.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball