Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Für besonders Schutzbedürftige

Das Land plant eine Erstaufnahmestelle für bis zu 250 Flüchtlinge in Tübingen

Die Landesregierung plant eine Erstaufnahmestelle in Tübingen. Bis zu 250 Personen sollen in die leeren Gebäude ziehen.

17.11.2016

Von Christiane Hoyer und Gernot Stegert

Endlich, so empfinden es Landrat Joachim Walter und Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer übereinstimmend. Endlich stehen die beim Landratsamt in den Tübinger Mühlbachäckern errichteten Gebäude für Flüchtlinge nicht länger leer. Ein genauer Zeitraum ist zwar noch offen, aber Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) hat gestern sein Konzept für Standorte zur Erstaufnahme von Flüchtlingen bekannt...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
17. November 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. November 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen