Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der achte Versuch
… hat der TV Rottenburg in Bühl bisher noch nicht viel geholt: Ein Derbysieg in der Großsporthalle steht noch aus. Archivbild: Ulmer
Volleyball-Bundesliga

Der achte Versuch

Noch nie hat der TV Rottenburg in der ersten Liga beim TV Bühl gewonnen. Am Samstag (19 Uhr) hofft er auf ein Ende der Negativserie.

04.11.2016
  • Tobias Zug

Sieben Mal haben sie es schon probiert – und sieben Mal ist nichts passiert. Zumindest haben die Rottenburger in den vergangenen sieben gemeinsamen Erstliga-Jahren noch nie gewonnen in Bühl. Ausgerechnet in der so schwachen vergangenen Saison, als er 14 Spiele in Serie nicht gewonnen hat, war der TV Rottenburg noch am nächsten dran; da verlor er mit insgesamt nur drei Spielpunkten weniger als der TVB 2:3 in der Bühler Großsporthalle verlor.

Jetzt also der achte Versuch, endlich einmal wenigstens mit zwei Punkten vom Baden-Württemberg-Derby heimzukehren. „Jede Serie reißt irgendwann“, sagt TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger. Hoffnung, dass es diesmal soweit ist, macht ihm das Spiel seines Teams beim 2:3 gegen Herrsching. Das habe er den Spielern auch unter der Woche erläutert: „Ich konnte ihnen zeigen, dass sie ein sehr gutes Spiel gemacht haben – das haben sie auch geschnallt.“

Trainer gesteht Fehler ein

In der Nachbetrachtung habe er einen Fehler gemacht, sagt Müller-Angstenberger: Er hätte Ferenc Németh vor dessen Aufschlag beim Matchball herausnehmen müssen. „Da hätte ein anderer den Float auf Tom Strohbach bringen müssen.“ Aber hätte, hätte, Fahrradkette – „es war ermutigend zu sehen, dass sie so gut spielen können“, sagt der Trainer, „ich weiß aber nicht, ob sie das im Auswärtsspiel schon wiederholen können.“

Jedenfalls solle sich die Mannschaft von allen Statistiken befreien und ausblenden, „von der Anfahrt, von der Halle, ob jemand aufs Klo muss – davon müssen wir uns unabhängig machen und uns nur auf unser Spiel konzentrieren“, sagt Müller-Angstenberger. Im Testspiel vor der Saison gewannen die Rottenburger zuhause gegen den TV Bühl, zu dem Felix Orthmann vor der Saison von Rottenburg gewechselt ist. „Aber Testspiele haben keine Aussagekraft“, sagt Hans Peter Müller-Angstenberger.

Ex-Bühler Lars Wilmsen fordert kühlen Kopf

Rottenburgs Mittelblocker Lars Wilmsen spielte ein Jahr beim TV Bühl, erinnert sich an diese Zeit auch wegen der Erlebnisse im Europapokal gerne zurück: „Wir sind damals mit dem ‚kleinen Bühl‘ ziemlich viel in Europa herumgekommen. Das war eine spannende Zeit.“

Die Bühler haben in dieser Saison gegen den Deutschen Meister Berlin 0:3 verloren und bei den United Volleys mit 1:3. „Die Atmosphäre ist immer eine ganz besondere“, sagt Wilmsen, „die Zuschauer sitzen in Bühl direkt am Spielfeldrand, da ist ein kühler Kopf gefragt!“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.11.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball