Empfingen · Bewegung

Die Kinder feuerten sich gegenseitig zu Höchstleistungen an

Beim Schulsporttag hatten die Schülerinnen und Schüler der Empfinger Grundschule am Freitag enorm viel Spaß im Team.

28.09.2021

Von NC

Für die Koordinationsfähigkeit wurde im Laufen ein Ring gegriffen und in einen Kasten geworfen. Privatbilder

Bewegungsfreude bei den Schülern zu wecken, war das Ziel des zweiten Schulsporttages „Jugend trainiert – gemeinsam bewegen“ am Freitag an der Grundschule in Empfingen. Organisiert wurde der Sporttag von Sportlehrer Markus Gaus mit Unterstützung der Schulsozialarbeiterin Beatrice Mayle, die die Klassen zusammen mit den Sportlehrkräften durch die Bewegungslandschaft begleitet hat.

Die Schulsport-Stafette – eine Aktion von „Jugend trainiert für Olympia“ – hatte die ganze Woche über im Land Baden-Württemberg Station gemacht. Diese Schulsport-Stafette soll den Schülerinnen und Schülern in den ersten Wochen nach den Sommerferien ein umfangreiches Bewegungsangebot unterbreiten und ergänzend dazu auch einen sportlichen Wettbewerb ermöglichen.

An drei Stationen mussten die Empfinger Kinder ihre Fähigkeiten in Sachen Koordination, Ausdauer und Kraft unter Beweis stellen. Los ging’s für die Gruppen mit einem Staffellauf, bei dem es galt, in der vorgegebenen Zeit so viele Runden wie möglich zu laufen.

Danach ging es darum, sich im Sackhüpfen zu üben, um Kraft und Ausdauer zu schulen. Je mehr Runden geschafft wurden, desto besser für das Abschneiden der Klassengemeinschaft. An Station 3 war Koordinationsfähigkeit gefragt. Die Kinder hatten die anspruchsvolle Aufgabe, aus einem kurzen Lauf heraus einen Ring zu greifen und diesen in einen umgedrehten Kasten zu werfen.

Die Klassengruppe war aufgerufen, durch jeden individuellen Einsatz möglichst viele Punkte für die Klassengemeinschaft zu erzielen – frei nach dem Schulmotto: „Ich+Du=Wir“. Mit viel Einsatzfreude und Bewegungsdrang konnte jedes Kind seinen Beitrag dazu leisten. Zu beobachten war, dass der Teamgedanke die Kinder dazu angespornt hat, die maximale Leistung abzurufen.

Am Ende der Sporteinheit waren sich alle einig, dass der Spaß an Bewegung und die gegenseitige Unterstützung zum Beispiel durch Anfeuern aller beteiligten Schülerinnen und Schüler sehr gewinnbringend war.

Sackhüpfen schulte die Ausdauer.

Zum Artikel

Erstellt:
28. September 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
28. September 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. September 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen