Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen · Waffenhandel

Die Profiteure der Kriege aufspüren

Mit Andrew Feinstein war einer der schärfsten Kritiker der Branche bei der Friedensstadt-Woche in Tübingen.

22.07.2019

Von dhe

Für Pazifisten ist es eine Binsenweisheit, dass der globale Waffenhandel ein tödliches Geschäft ist. Doch auf die Branche entfallen auch 40Prozent der weltweiten Korruption, warnt Andrew Feinstein. Der 55-Jährige arbeitet in London für die Nichtregierungsorganisation CorruptionWatch. Auch der Kampf gegen den Klimawandel müsse das Militär und die Rüstungsindustrie dringend einbeziehen: Der militär...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
22. Juli 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Juli 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen