Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gewerbe

Ein Platz für Rezzo Schlauch

Der Grünenpolitiker Rezzo Schlauch gab einst dem Empfinger Unternehmen MWI Starthilfe – und wird jetzt dafür geehrt.

06.12.2017

Von kal

Ist jetzt im Empfinger Ortsplan verewigt: Grünenpolitiker Rezzo Schlauch. Bild: Kuball

Rezzo Schlauch saß früher für die Grünen im baden-württembergischen Landtag, schlitterte zwei Mal am Oberbürgermeisterposten in Stuttgart vorbei, war Bundestagsmitglied und Fraktionschef der Grünen, unter Rot-Grün Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium. Jetzt ist ein Platz im Empfinger Wald nach ihm benannt.

Chef des Aufsichtsrats

Hintergrund: 2008, Schlauch hatte sich da schon Jahre aus der aktiven Politik zurückgezogen und sich mehr auf seine Anwaltskanzlei und Unternehmensberatung konzentriert, baten ihn zwei Männer um Hilfe. Die hießen Volker und Armin Gallatz. Sie wollten Verbrennungsmotoren umweltfreundlicher machen – in Autos oder anderen „großen Dreckschleudern“ (Armin Gallatz) wie Schiffsdieseln. Oder in Rasenmähern (siehe Artikel rechts). Dafür brauchten sie Starthilfe – und Kontakte. Seitdem ist Schlauch Aufsichtsratsvorsitzender ihrer „MWI“-Ag.

Inzwischen haben die Gallatz-Brüder und ihre Mitarbeiter ein Zündverfahren auf Mikrowellenbasis entwickelt. Und MWI hat seinen Firmensitz auf dem Empfinger Innovationscampus bezogen. „Ohne Rezzo Schlauch würde es den Motor nicht geben. Er hat uns immer zum Weitermachen animiert“, sagt Volker Gallatz. „Wir sind ihm zu tiefem Dank verpflichtet.“

Ein Präsent zum 70.

Dieser Dank sollte aber nicht nur ideeller Natur bleiben. Die Gallatz-Brüder haben ihren Förderer lieber gleich in der Empfinger Geografie verewigt: Anlässlich seines 70. Geburtstags (der war am4. Oktober) widmeten sie ihm einen Platz auf dem Innovationscampus, vor dem MWI-Labor. Und zwar mit anständigem Straßenschild und allem Drum und dran. Am Montag überraschten sie den Namensgeber damit, Schlauch war bei der Campus-Besichtigung seines Parteifreunds Winfried Hermann dabei. Und das Posieren auf seinem eigenen Stück Empfingen klappte schon einmal gut.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Dezember 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
6. Dezember 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Dezember 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen