Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fasnet

Ein halbes Jahrhundert Fasnet in Aach

Sportfreunde Aach zelebrierten am Wochenende drei Tage lang ihr Jubiläum zum 50-jährigen Bestehen der Bürgerfasnet mit Party, Bühnenprogramm und Kindernachmittag.

19.02.2019

Von Sabine Stadler

Das Männerballett „Die Taktlosen“ begeisterte mit ihrer Performance.

Die Turn- und Festhalle in Aach war am Samstagabend brechend voll und die Stimmung brodelte. „So viel war hier noch nie los“ waren sich die Organisatoren der Sportfreunde einig. Die Jubiläums-Fasnet mit ihrem dreitägigen Programm kam bei allen Altersklassen sehr gut an.

Während der Freitagabend mit DJs auf drei Floors unter dem Motto „Bei uns geht’s rund“ dem jüngeren Partyvolk gehörte und am Sonntagnachmittag die Jüngsten ihre Kinderfasnet „Heute wird’s bunt“ feierten, begegneten sich am Samstagabend zum Showprogramm mit Schunkelrunden und Tanzgelegenheit alle Generationen in der passend zur Jubiläumsfeier dekorierten Halle. Überall war die Zahl 50 zu lesen und goldene Luftballongirlanden zierten das Innere.

Gefeiert wurde in der Halle, den dazugehörigen Bars im Erdgeschoss und im Keller sowie im angrenzenden Partyzelt. Hier heizte ein DJ all denen ein, die keinen gesteigerten Wert auf das abwechslungsreiche Bühnenprogramm legten. Durch den Abend moderierte der Vorsitzende der Sportfreunde Aach, Sebastian Zaun, gemeinsam mit Sandro Gaiser.

Über mehrere Stunden wechselten sich die beeindruckenden Show-Acts mit der stimmungsgeladenen Musik sowie Schunkelrunden der schon öfter in Aach engagierten Party-Band Groove-in, die aus dem Raum Karlsruhe kommt, ab.

Hinterteile mit roten Strings

Mit Fanfarenklängen und ordentlichem Trommelwirbel eröffnete der Fanfarenzug Aach den Abend. Der eigene Fasnetsruf „Melkkübeleshopser, treppla, hopse und bätsche“ schallte durch die Halle und war im Verlauf des Abends noch mehrfach zu hören. Auftritte von den Hausfrauen Emma und Berta, alias Sybille Kroll und Beate Schneider, fehlten ebenso wenig wie die beiden Ur-Aacher Siggi und Martin (Siggi Schmid und Martin Schwenk) als Männerballett in Schottenröcken, die zum Ende ihres Auftritts blanke Hinterteile in roten Strings zeigten. Bürgermeister Bernhard Haas und Ortsvorsteher Hermann Friedrich mussten wieder ein Spiel auf der Bühne über sich ergehen lassen.

Die Tänzerinnen der „Roten Funken“ aus Waldachtal legten einen tollen Auftritt auf die Bühne. Mit Begeisterung beklatschte das Publikum das diesjährige Bühnenprogramm der auf mehr als zehn Mitwirkende angewachsenen Männertruppe der „Taktlosen“. Sie traten in hellen Trainingsanzügen auf und sorgten für riesige Stimmung. Der Auftritt war sicherlich einer der Höhepunkte des mit großartigen Programmpunkten ausgerichteten Jubiläumsabends. Bei der Zugabe schmissen sich die Tänzer auf den Boden, um ihr tänzerisches Können auf dem Bauch liegend zu beweisen.

Die Halle glich einem Hexenkessel im positiven Sinn. Die Stimmung war hervorragend. Das Feiervolk tanzte, einschließlich Bürgermeister und Gattin sowie Ortsvorsteher auf Bänken und Tischen. Den abschließenden Programmpunkt des offiziellen Teils bestritten, wie auch in der Vergangenheit, die Grenzweg-Sinfoniker vom Kniebis mit Bläsern und Trommlern.

Anschließend ging es im Saal mit Elsa Christina Schmitt, Petro Kotsinis, Luis Miguel Alves und Roland Schwinge von der Party-Band Groove-in weiter bis spät in die Nacht hinein. Der Sänger der Band mischte sich unter das Partyvolk und ließ die Gäste übers Mikrofon mitsingen. Gleichzeitig legten im Partyzelt und in der Kellerbar DJs Tanzmusik auf.

Die Stimmung war prächtig in der voll besetzten Halle bei der Aacher Fasnet am Samstag. Bilder: Sabine Stadler

Zum Artikel

Erstellt:
19. Februar 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
19. Februar 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen