Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Eine zentrale Anlaufstelle soll künftig bürgerschaftliches Engagement verbinden
Ammerbuch: Ein Fähnchen auf der Netzwerk-Karte. Bild:Brosda
Brücken schlagen im Ammertal

Eine zentrale Anlaufstelle soll künftig bürgerschaftliches Engagement verbinden

Vom Arbeitskreis Asyl bis zur Hausaufgabenbetreuung: Die Bereiche, in denen sich Ammerbucher ehrenamtlich einbringen, sind vielfältig. Damit sich Kreise und Vereine künftig vernetzen und Helfer dorthin finden, wo Bedarf besteht, will die neue Kontakt- und Anlaufstelle „Ammerbuch aktiv“ sorgen.

25.11.2015
  • Christine Laudenbach

Ammerbuch. Dass bürgerschaftliches Engagement für die Ammerbucher kein Fremdwort ist, zog sich gestern im Entringer Rathaus wie ein roter Faden durchs Pressegespräch. Viele in der Gemeinde bringen sich in Kreisen und Organisationen ein, arbeiten in Vereinen und Runden mit – und verdienen Lob. Heinz Henes von den Martin-Bonhoeffer-Häusern, seine Kollegin Katharina Brosda und Ammerbuchs Bürgermeist...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball