Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
„Es fürchten die Götter das Menschengeschlecht“
Kim Bormann (links) und Nicole Schneider in Elfriede Jelineks Sprachparforceritt „Wut“Bild: Gonschior
Zimmertheater-Premiere

„Es fürchten die Götter das Menschengeschlecht“

Elfriede Jelineks „Wut“ über unheilige Krieger, karikierte Propheten und rasende Wutbürger – ein fast zweistündiges Fest der Sprech- und Verwandlungskunst.

19.11.2016
  • Achim Stricker

Wie unheilvolle Todesengel staksen die beiden Schicksalsschwestern zwischen schwarzen Mülltüten umher, sitzen auf den Leichensäcken wie Geier. Vom Zorn der Götter ist die Rede. Welcher Gott zürnt dieses Mal? Jupiter, Jahwe, Allah? Und wer spricht hier überhaupt? Homers Rachegöttinnen, die die Menschen heimsuchen? Oder sind es Dschihadistinnen? Entbrannte Wutbürger? Je länger, je mehr klingen die ...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball