Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Es tut sich was bei Tante Huber
Beke Weis, Thomas Pfister und Bruno Wiedermann (von links) auf einem der Balkone der Familienwohnungen im Obergeschoss des Hausprojekts in der Huberstraße. Unten im Bild der künftige Garten des Kindergartens, im Hintergrund die Grundschule am Hechinger Eck. Bild: Metz
Wohnprojekt

Es tut sich was bei Tante Huber

Familien, ein Kindergarten, die Aids-Hilfe und der Verein für soziale Psychiatrie ziehen ins Haus Huberstraße 14-16 in Tübingen. Zu günstigen Mieten.

15.11.2016
  • Sabine Lohr

Die Vorfreude ist Bruno Wiedermann anzusehen: „Hier ist die Gemeinschaftsküche für alle drei Familien“, sagt er und zeigt in einen Raum, der überhaupt nicht nach Küche aussieht: Der Boden ist voller Staub, überall liegt Bauschutt herum, die Wände sind unverputzt und voller Löcher. Noch ist das Haus eine Baustelle, aber im März soll das Wohnprojekt Huberstraße fertig sein. Die Familie Wiedermann m...

87% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball