Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Leverkusen heute vor Alles-oder-nichts-Spiel

FC Barcelona als Ansporn

Vom "Gruppenendspiel" in der Champions League gegen den FC Barcelona träumt Bayer Leverkusen. Voraussetzung ist ein Sieg heute in Borissow.

24.11.2015

Von DPA

Auf Stefan Kießling (vorn) muss Bayer heute in Borissow verzichten. Foto: dpa

Eine Vergnügungsreise ist der zweitägige Trip ins 1700 Kilometer entfernte weißrussische Borissow für Bayer Leverkusen sicher nicht. "Wenn die tausend Mühen mit dem Achtelfinaleinzug belohnt werden, nimmt man sie gern in Kauf", meinte Bayer-Cheftrainer Roger Schmidt vor dem Champions-League-Spiel heute (18 Uhr/Sky) beim FC Bate. Mit einem Sieg könnte der Bundesliga-Sechste aus eigener Kraft das Überwintern in Europas Premiumklasse schaffen. Bei einer Niederlage müsste man wohl sogar die Teilnahme an der Europa League abschreiben.

"Unser großer Traum ist, ins Achtelfinale einzuziehen", erklärte Schmidt. "Es ist wichtig, drei Punkte in Borissow zu holen. Dann hätten wir am 9. Dezember ein Endspiel gegen Barcelona", sagt Bayer-Stürmer Admir Mehmedi.

Die Zuversicht, die Runde der besten 16 Klubs zu erreichen, ist nach dem 3:1 in Frankfurt zurück. "Wir haben bisher keine perfekte Saison gespielt. Dass wir jetzt auf dem aufsteigenden Ast sind, merken wir." Allerdings ist Bayer vor allem defensiv geschwächt. Heute fehlen Kapitän Lars Bender (Sprunggelenk) sowie die Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos und Ömer Toprak (beide gesperrt). Zudem fehlt Angreifer Stefan Kießling wegen einer Virusinfektion.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2015, 08:30 Uhr
Aktualisiert:
24. November 2015, 06:01 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. November 2015, 06:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen