Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Notstopp

Feueralarm in HzL-Zug

An einem Triebwagen der Hohenzollerischen Landesbahn gerieten Öl und Dämmmaterial in Brand. Verletzt wurde niemand.

11.01.2017

Von Gabi Schweizer

Nach dem Brand im Motor eines HzL-Triebwagens untersucht die Feuerwehr Bodelshausen die Brandstelle. Ihre Diagnose: Ein überhitzter Turbolader hat zu brennendem Öl im Abgassystem geführt. Die Hohenzollerische Landesbahn lässt den Fall gerade untersuchen. Bild: Franke

Als „Routineeinsatz“ umschreibt Bodelshausens Feuerwehrkommandant Marco Steeb einen Zugbrand, der manchen Fahrgast dennoch ordentlich erschreckt haben dürfte: Am Dienstagnachmittag wurde die Wehr an den Bahnhof gerufen, um einen Schwelbrand an einem Triebwagen der Hohenzollerischen Landesbahn zu löschen. Ursache dafür war laut Feuerwehr ein überhitzter und geplatzter Turbolader am hintersten Wagen. Kommandant Marco Steeb vermutet, dass Öl auslief und sich an heißem Material entzündete. Offenbar kam schon in Belsen eine Flamme aus dem Auspuff am Dach.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Januar 2017, 17:00 Uhr
Aktualisiert:
11. Januar 2017, 17:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2017, 17:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort