Fit von A nach B kommen – für mehr Bewegung im Alltag

Viele Menschen finden im Alltag kaum Zeit und Motivation, sich sportlich zu betätigen. Gerade wenn morgens oder zwischendurch die Zeit knapp ist oder der Tag stressig war, setzen sich Menschen lieber ins Auto oder in ein öffentliches Verkehrsmittel und fahren von A nach B, anstatt zu Fuß zu gehen oder ein Fahrzeug zu wählen, das mit Muskelkraft betrieben wird. Dabei wäre Bewegung so wichtig für unseren Körper und mit kleinen Änderungen gar nicht schwer in unseren Alltag zu integrieren.

23.11.2021

Bild: ©goodluz - stock.adobe.com

Warum ist Bewegung so wichtig für unseren Körper?

Mit ausreichend Bewegung unterstützen wir unsere Muskeln und Gelenke. Wir helfen unserem Körper dabei, einseitige Haltungen, etwa durch langes Sitzen am Schreibtisch, auszugleichen und beweglich zu bleiben. Und das schon mit geringem Aufwand. Zudem ist Bewegung gut für unsere Stimmung und damit unsere Psyche. Schon viele kleine Bewegungseinheiten können helfen, Körper und Geist zu unterstützen. Diese sind oft leichter und bequemer in den Alltag zu integrieren als wenige große Bewegungs- und Sporteinheiten.

Strecken mit dem Roller oder Fahrrad bewältigen – die Vorteile

Kürzere Strecken mit dem Roller oder dem Fahrrad zu bewältigen ist der ideale Weg, sportliche Aktivität in den Alltag zu integrieren. Denn dabei wird eine Strecke zurückgelegt, die ohnehin überwunden werden muss – nur eben mit eigener Körperkraft. Die Bewegung an der frischen Luft hilft gleichzeitig dabei, fit zu bleiben.

Wer statt des eigenen Autos auf Fahrrad und Roller zurückgreift, handelt zudem umweltfreundlich und produziert keine unnötigen Abgase. Anders als öffentliche Verkehrsmittel sind Roller und Fahrrad flexibel. Nutzer kommen zu jeder Zeit von A nach B - egal wann jemand fahren möchte und egal wohin.

Die Bewältigung kurzer Strecken mit Auto, Bus oder Straßenbahn – die Nachteile

Wer zum Zurücklegen von Strecken ins Auto mit Verbrennungsmotor steigt, ist immer auch mit dem Umweltaspekt und dem eigenen ökologischen Fußabdruck konfrontiert. Gerade bei kürzeren Strecken, die sich auch anders bewältigen ließen. Außerdem kommt hier in Städten und stärker bewohnten oder besuchten Gegenden meist die mühsame Parkplatzsuche hinzu, die an einem stressigen Morgen schon einmal den ein oder anderen Nerv kosten kann. Auch Staus zu Stoßzeiten gehören zu solchen nervenaufreibenden Situationen, in die Autofahrer immer wieder geraten. Im Bus oder der Bahn fällt das alles weg, genauso wie die Flexibilität. Durch die fixen Fahrpläne sind Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln immer an bestimmte Zeiten gebunden.

Sportliche Betätigung zur Routine machen

Bei vielen scheitert es leider schlichtweg daran, dass sie nicht die Motivation finden, Sport in den Alltag und in die eigene tägliche Routine zu integrieren. Dabei ist das Integrieren von vielen kleinen Bewegungseinheiten in den Alltag doch eine super Option, um quasi ganz nebenbei mehr Bewegung und Sport zu machen, ohne sich abends extra dafür aufraffen zu müssen. Wichtig ist, einen Roller zu wählen, der auch zum eigenen Körper passt. Wer das Fahrzeug lange nutzen möchte, sollte schon beim Kauf darauf achten, dass für das jeweilige Modell vom Hersteller Ersatzteile, also beispielsweise nachbestellt werden können, so dass es gerade wenn man kein Fachgeschäft in der Nähe hat durchaus Sinn macht, einen Tretroller direkt vom Hersteller zu erwerben.

Mehr Bewegung für ein erhöhtes Wohlbefinden

Fahrrad, Roller und Co. bringen einen hohen Spaßfaktor in die sportliche Betätigung mit ein und erhöhen damit die Motivation, sich regelmäßig zu bewegen. Das funktioniert auch bei unseren Kleinsten: Wenn sie früh lernen, dass Bewegung Spaß macht, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie das auch im Erwachsenenalter noch verinnerlicht haben. Denn Bewegung ist wichtig für unser körperliches und psychisches Wohlbefinden. Schon kleine Bewegungseinheiten über den Tag verteilt können dabei helfen, die Fitness zu steigern und sich selbst etwas Gutes zu tun. Solche Bewegungseinheiten können beispielsweise stattfinden, indem bei kürzeren Strecken auf das Auto verzichtet wird und stattdessen Fahrrad oder Roller zum Einsatz kommen. Das ist zudem um ein Vielfaches umweltfreundlicher, es macht mehr Spaß und ist flexibel.

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2021, 11:40 Uhr
Aktualisiert:
23. November 2021, 11:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. November 2021, 11:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen