Handball

Flensburg schlägt die Rhein-Neckar Löwen

Die SG Flensburg-Handewitt ist vorerst auf den zweiten Platz der Handball-Bundesliga zurückgekehrt.

22.12.2019

Von dpa

Flensburgs Holger Glandorf (l-r), Jannik Kohlbacher von den Rhein-Neckar Löwen und Flensburgs Jim Gottfridsson kämpfen um den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa

Flensburgs Holger Glandorf (l-r), Jannik Kohlbacher von den Rhein-Neckar Löwen und Flensburgs Jim Gottfridsson kämpfen um den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa

Mannheim. Der deutsche Meister gewann das Topspiel bei den Rhein-Neckar Löwen am Samstagabend mit 24:22 (14:13) und sorgte damit für die bereits fünfte Saisonniederlage der Mannheimer. Mit nun 28:10-Punkten sind die Flensburger damit zumindest erst mal bis zum Sonntag wieder erster Verfolger von Rekordmeister THW Kiel (28:6) - allerdings hat die SG bereits zwei Spiele mehr als der THW absolviert.

Bester Werfer Flensburgs in der ausverkauften SAP Arena war der Ex-Löwe Marius Steinhauser mit sieben Treffern. Für die Gastgeber waren die Nationalspieler Jannik Kohlbacher und Uwe Gensheimer mit je fünf Treffern am erfolgreichsten. Allerdings waren die Löwen zu oft am starken SG-Keeper Benjamin Buric gescheitert, der seinem Team letztlich den verdienten Erfolg sicherte. „Unsere Abwehr war heute auf einem Weltklasse-Niveau“, sagte Buric beim TV-Sender Sky.

Zum Artikel

Erstellt:
22.12.2019, 09:57 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 24sec
zuletzt aktualisiert: 22.12.2019, 09:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen