Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Willkommene Helfer, missachtete Fremde

Franz Quarthal sprach über die Geschichte der Einwanderung und Rottenburger Spuren

In Rottenburg leben derzeit Menschen aus rund 100 Nationen. Die (Ein-)Wanderung über mehr oder weniger weite Strecken hinweg ist jedoch keine neue Erscheinung. So hat sich die Bevölkerung Rottenburgs etwa durch die Zerstörungen des Dreißigjährigen Kriegs massiv verändert. Das berichtete Prof. Franz Quarthal am Donnerstag in einem Vortrag über „Historische Migration in Südwestdeutschland“.

09.04.2016
  • Hete Henning

Rottenburg. Der Rottenburger Franz Quarthal, emeritierter Professor für Landesgeschichte an der Universität Stuttgart, wurde 1943 in Gotha in Thüringen geboren. Damit, sagte die Vorsitzende des Sülchgauer Altertumsvereins (SAV), Dorothee Ade-Rademacher, habe auch er einen Migrationshintergrund. Die 50 Besucher und Besucherinnen des Vortrags im Auftrag des SAV im Sülchgau-Museum quittierten diese ...

95% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball