Horb/Eutingen/Empfingen · Kommunalwahl

Frische Kräfte und alte Hasen: Die Kreistagskandidaten der FWV

Die Freien Wähler stellen ihre Kreistagsliste für den Wahlkreis 2 mit Horb, Empfingen und Eutingen vor. Ihr Slogan: nahbar, regionalwirksam, parteiunabhängig.

12.04.2024

Von NC

16 Kandidatinnen und Kandidaten aus Horb, Empfingen und Eutingen treten für die Freie Wähler Vereinigung bei der Kreistagswahl an. Bild: FWV/Thomas Trautmann

16 Kandidatinnen und Kandidaten aus Horb, Empfingen und Eutingen treten für die Freie Wähler Vereinigung bei der Kreistagswahl an. Bild: FWV/Thomas Trautmann

Unsere Liste ist gut aufgestellt, wir haben die richtige Mischung aus erfahrenen Leuten und jungen, frischen Kräften gefunden“, sagt Wolfgang Kronenbitter. „Für die FWV kandidieren Menschen aus allen Lebensbereichen: Handwerker und Akademiker, Freiberufler, Selbstständige, Dienstleister, Beamte, drei Ortsvorsteher sowie jeweils ein Landwirt, ein Sozialarbeiter und ein Rentner.“

Die Freie Wähler Vereinigung ist mit zehn Mandaten zweitstärkste Kraft im Freudenstädter Kreistag. Im Wahlbezirk 2 mit Horb, Empfingen und Eutingen stellt sie bisher mit Wolfgang Kronenbitter (Empfingen) und Anton Ade (Talheim) zwei Kreisräte. Ade, Ortsvorsteher von Talheim und Personalberater von Beruf, tritt nach 2019 ein zweites Mal an. Der frühere Horber Leiter des Fachbereichs Recht und Ordnung Wolfgang Kronenbitter ist seit 2006 Kreistagsmitglied.

Sachorientierte Entscheidungen

Die Freien Wähler treten als freie und unabhängige Wählervereinigung an. Wie sie selbst mitteilen, arbeiten sie ohne Parteiprogramm und ohne Fraktionszwang.„Unser Ziel als Unabhängige ist die Stärkung der Demokratie“, sagt Wolfgang Kronenbitter. „Wir entscheiden sachorientiert und respektieren unterschiedliche Sichtweisen einer bürgernahen Kommunalpolitik. Die FWV agiere „regionalwirksam“, setze sich „mit Respekt und Toleranz für die Menschen in unserem Landkreis“ ein und für das „Gemeinwohl in unseren Städten und Gemeinden mit vielseitigem Potenzial“.

Die Freien Wähler haben, so heißt es in einer Pressemitteilung, zehn politische Themenfelder identifiziert. Ganz vorne rangieren die Unterstützung von Wirtschaft, Landwirtschaft, Tourismus („für eine technologisch und ökologisch sinnvolle Transformation“), die Energiepolitik („im Einklang mit Klimazielen und Potenzial unserer Region“) und der nachhaltige Schutz von Wald, Boden, Landschaft.

Ein aktuell wichtiges Thema ist sei der Müll und dessen Wiederverwertung: Die FWV plädiert für „umsichtige und bürgernahe Konzepte für Entsorgung und Recycling“. In der Verkehrspolitik (Wege, Vernetzung, Mobilität) wollen die Freien Wähler insbesondere für verlässliche Anbindungen an die Bahn eintreten, die Straßenqualität durch den Ausbau von Kreisstraßen und bei Radwegen die interkommunale Vernetzung verbessern.

Die FWV will Schulen und Bildungseinrichtungen für Jung und Alt „mit zeitgemäßer Ausstattung und sozialgerechten Strukturen“. Unter dem Stichwort „Leben-Integration-Ehrenamt“ fordern sie, das Thema Wohnraum aktiv anzugehen und „gelingende Integration mit Blick auf die vorhandenen Kapazitäten aufzuarbeiten“ und „aktiv anzugehen“. Das Ehrenamt müsse gestärkt und wertgeschätzt werden.

Wichtiges Thema sei unter der Überschrift „Gesundheit-Soziales-Bewegung“ die Sicherung einer weitgehend flächendeckenden ärztlichen Versorgung und Gesundheitsbildung“. Ein vorrangiges Ziel sei es, das Potenzial des neuen Klinikums im Kreis Freudenstadt zu stärken.

All das müsse finanzierbar sein. Darum fordern die Freien Wähler einen „sorgfältigen Umgang mit den Kreisfinanzen“ und setzen sich für eine „nachvollziehbare Kreispolitik“ ein. Quer durch alle Politikfelder fordern sie außerdem den Abbau bürokratischer Barrieren.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Freien Wähler

Anton Ade, Personalberater, Talheim; Wolfgang Baumhackl, Rentner, Talheim; Sabine Brandauer, Apothekerin, Eutingen; Petra Faßnacht-Klink, Steuerberaterin, Talheim; Hartmut Göttler, Landwirt, Ahldorf; Rüdiger Holderried, Sozialarbeiter, Bildechingen; Martin Kramer, Beamter, Eutingen; Wolfgang Kronenbitter, Pensionär, Empfingen; Sebastian Lazar, Politikwissenschaftler, Eutingen; Stefan Mauz, Communitymanager, Horb; Prof. Dr. Artur Petkau, Forstökonom, Weitingen; Heinz Sieber, Maurermeister, Dettingen; Carola Singer, Verwaltungswirtin, Nordstetten; Martina Surgalla, Betriebswirtin, Empfingen; Jürgen Walter, Schreiner, Empfingen; Heidrun Werth, Gesundheitscoach, Betra.

Zum Artikel

Erstellt:
12.04.2024, 17:21 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 35sec
zuletzt aktualisiert: 12.04.2024, 17:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Newsletter Prost Mahlzeit
Sie interessieren sich für gutes und gesundes Essen und Trinken in den Regionen Neckar-Alb und Nordschwarzwald? Sie wollen immer über regionale Gastronomie und lokale Produzenten informiert sein? Dann bestellen Sie unseren Newsletter Prost Mahlzeit!