Kennen Sie Tübingen?

Ein Gasthaus war der Ursprung für die Entstehung der Stadtbücherei

Der Stadtspaziergang führte diesmal überwiegend virtuell durch die Geschichte der Stadtbücherei, deren Wegbereiter ein rühriger Bildungsverein und ein Unterstadtlokal waren.

17.08.2022

Von Dorothee Hermann

Was seit einigen Jahren mit Buchcafés und Buchwirtshäusern wieder auflebt, war im Tübingen des ausgehenden 19. Jahrhunderts Pioniertat: Das Gasthaus zum Falken in der Ammergasse 2 (derzeit ein Handyladen), bot seit 1893 seinen Gästen 200 Bücher sowie zwölf Illustrierte, Zeitungen und Zeitschriften zur Lektüre an. Ein Bürgerverein hatte es möglich gemacht – angeregt von den Bücherstuben und Lesezi...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
17.08.2022, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 57sec
zuletzt aktualisiert: 17.08.2022, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen