Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Vogelgrippe: Geflügel muss drinnen bleiben

H5N8 ist für Menschen nicht gefährlich, aber für Geflügelhalter bedeutet der Virus Stress

Gänse dürfen nicht mehr über die Wiese watscheln, Hühner nicht mehr draußen scharren: Alles Geflügel muss seit Mitte des Monats im Kreis Tübingen in den Stall oder um es im schönsten Amtsdeutsch zu sagen unter einer Vorrichtung sein, „die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss“.

25.11.2016
  • Mario Beißwenger

„Es darf uns auch kein Spatz durchkommen“, erklärt Wolfgang Eissler. Der Bioland-Bauer aus Talheim hat mit seiner Familie gerade Ende Oktober mit der Legehennenhaltung angefangen. In Hühnermobilen, also beweglichen Ställen, in denen das Geflügel im Freiland auf wechselnden Wiesen gehalten werden kann. Da der gerade beginnende Vogelgrippe-Seuchenzug nicht ganz neu ist – H5N1, die Abkürzung für den...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball